IT@VS

Die KommunikationsDREHscheibe für VolksschullehrerInnen

Kategorie Archiv:Mehrsprachigkeit

EntdeckerInnen

Die GEPS-VS Brünner Str. im 21. Bezirk in Wien ist eine Schule, welche im Schuljahr 2015/16 vom BMBF 20 iPads zur Verfügung gestellt bekam. Wir (Angelika Charamza, Ilse Corazza & Ursula Mulley) arbeiten im Cluster mit der VS Markomannenstr. (Ansprechperson: Petra Tratberger) und dem Gymnasium Ödenburgerstr. (Thomas Baldauf).

Im Folgenden unsere 1. tollen Projektergebnisse der 4b (Klassenlehrerin Ilse Corazza & DaZ Ursula Mulley):

Dieser Blogbeitrag zeigt, wie die iPad-App BookCreator eingesetzt werden kann.

Die Kinder suchen auf Kindersuchseiten, Wikipedia oder in ihrem Sachunterrichtsbuch nach Informationen und schreiben sie dann zusammengefasst und in ihren eigenen Worten auf.

Dabei kamen auch die Schulcomputer zum Einsatz, da nur 20 iPads zur Verfügung stehen.

Es wurden auch gleich so wichtige Regeln, wie Zitate und Urheberrecht von Texten und Bildern geklärt.

Sollten Teile abgeschrieben oder kopiert worden sein, werden diese unter Anführungszeichen gesetzt und die Quelle hinzugefügt.

Genauso wurden die Bilder eingefügt, der Link wurde immer kopiert und eingefügt.

Dies stellte sich anfangs als schwierig heraus, denn das Google Suchergebnis war noch nicht der Link, der benötigt wurde. Auf pixabay, einer Seite, wo Fotos häufig zur Verfügung stehen, ohne dass der Name genannt werden muss, fanden sich keine Bilder zu den EntdeckerInnen.

So entstanden tolle Arbeiten, auch in Englisch.

Haben Sie schon von Mary Kingsley gehört?

21

4

 

Nachlese & Nachschau: IMST-TAG

IT@VS am IMST-Tag

20150320_135346

 Programm

Wie sehen Innovationen im Unterricht aus?
Vorstellung von IMST-Projekten aus verschiedensten Fächern und
Schultypen und Erfahrungsaustausch mit den ProjektnehmerInnen vor Ort.
Posterpräsentationen: TP „Schreiben und Lesen“
IMST-Tag 2015_1188_Konrad-Lustig

Corina Konrad Lustig:

Im Rahmen des IMST-Tages 2015 bot sich die Gelegenheit, das im letzten Jahr mit meiner 4.Klasse durchgeführte Projekt, einem sehr interessierten Publikum zu präsentieren.
Damit das Üben des Textverfassens für die Kinder als sinnvolle Tätigkeit empfunden wird, durften sie sich zu Beginn des Jahres ein persönliches Thema aussuchen. Dazu wurde zunächst der Wissensstand erhoben, danach passende Literatur off- und online gesucht. Parallel dazu wurde das 10 Fingersystem erarbeitet.
Neben dem freien Verfassen von Texten zu ihrem Thema wurden die Kinder auch angehalten, nach den gemeinsam durchbesprochenen Kriterien für Textsorten (z.B. Beschreibung, Nacherzählung, Brief,..)  diese anhand ihres persönlichen Themas zu üben. Dabei legten die Kinder, sofern sie es wollten, eigene E-Portfolios in Mahara an. Die Werke, die über Wochen hin erstellt und gesammelt, überarbeitet und ergänzt wurden, waren dabei weitaus besser als gemeinsam erstellte Texte bzw. zu den von der Lehrperson vorgegebenen Themen. Auch die Kinder schätzten diese Art der Arbeit sehr und waren besonders engagiert dabei. Am Ende entstanden interessante Sammlungen zu den unterschiedlichsten Wissensthemen von verschiedensten Tierarten bis hin zum Thema Politik.

Workshop: „Sprachsensibler Fachunterricht, aber wie?“

20150317_091013

Mag. Eva Voitic & Ursula Mulley, MA

Oft scheitern die Schülerinnen und Schüler nicht an den Themen, die bearbeitet werden, sondern an der Fachsprache, die auch von Kindern mit deutscher Erstsprache schwer zu verstehen ist. Für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache ist die Bildungssprache häufig oder oft ein unüberwindbares Hindernis. Die sprachsensiblen Materialen, die von der Arbeitsgruppe des Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrums erstellt wurden, behandeln die Standardthemen des Unterrichts und können individuell eingesetzt werden. In diesem Workshop sollen die Methoden und fertigen Stundenbilder der Grund- und Sekundarstufe kennengelernt werden.
Fokus: Primar- und Sekundarstufe
Der Workshop war mit 70 TeilnehmerInnen (rund die Hälfte VS-LehrerInnen) sehr gut besucht!
Für den Sachunterricht werden von der Arbeitsgruppe Evelin Fuchs, Marie-Theres Hofer und Ursula Mulley gegenwärtig Beispiele (auch digital) und ein Arbeitsheft erstellt.
Veranstaltungsort
Haus der Industrie
Sitz der Industriellenvereinigung – IV
Schwarzenbergplatz 4
1031 Wien
20150320_110132
Festsaal
20150320_104956
Urban-Saal
20150320_104236

Paternoster

Copyright © 2017. Powered by WordPress.