CO-LAB Workshop an der PH Wien

Am 27. Februar 2017 von 12:30 bis 17:30 Uhr fand im Festsaal der PH Wien der CO-LAB country workshop 2 zum Thema „Collaborative Learning and Assessment“ statt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung wurden im Namen der PH Wien von Institutsleiter Walter Swoboda (IBS), von Seiten des Ministeriums von Abteilungsleiter Martin Bauer (BMB,II/8) sowie von Dorothy Cassels vom European Schoolnet (EUN) begrüßt.

Ziel dieses Workshops war ein intensiver Erfahrungsaustausch zu innovativem und kollaborativem Lernen aus unterschiedlichen Perspektiven – aus Perspektive der practitioners (Wie können kollaborative Projekte im Unterricht eingesetzt und beurteilt werden?) und aus Perspektive der policy makers – Behörde, Schulleitung und Pädagogische Hochschulen (Wie kann kollaboratives Lernen in der Schule sowie in der  Lehrer/innenaus- und -fortbildung integriert und gefördert werden?). Es wurde dazu in zwei Arbeitsgruppen diskutiert. Die Gruppe der policy makers wurde von AL Martin Bauer und MinR Karl Lehner (BMB, II/8) moderiert, die Gruppe der practitioners von Hermann Morgenbesser. Die Ergebnisse beider Gruppen wurden anschließend von Bernhard Racz, dem nationalen Projektleiter des CO-LAB Projekts, und Petra Szucsich (ZLI) im Plenum zusammengefasst.

Ein weiterer Programmpunkt im Rahmen des Workshops war der Vortrag von Reinhard Bauer (ZLI) zum Thema „Peer Assessment via Social Video Learning“.

Die zweiten Hälfte des Workshops stand unter dem Schwerpunkt innovatives Lernen im neu gegründeten Education Innovation Studio  (EIS) und im geplanten Future Learning Lab (FLL) der PH Wien. Michael Steiner (ZLI) präsentierte dazu erste didaktische Konzepte. Hermann Morgenbesser, Lehrer an der AHS Klosterneuburg, war mit einer Gruppen von Schülerinnen und Schülern vertreten, die an verschiedenen Stationen eines Stationenbetriebs Ihre Projekte präsentierten. So konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops einen ersten Eindruck über die kollaborativen Projekte in den neuen Studios verschaffen. Der Stationenbetrieb bot gleichzeitig einen Vorgeschmack auf den eBazar der PH Wien, wo dies in ähnlicher Form in zwei Wochen präsentiert werden wird, wenn Bildungsministerin Hammerschmid an der PH Wien zu Gast sein wird.

Das CO-LAB Projekt

Im EU-Projekt Collaborative Education Lab (CO-LAB) – Laufzeit 01.11.2015 – 31.12.2017 – sollen im Rahmen der LehrerInnenausbildung (an Pädagogischen Hochschulen, aber auch für die laufende Weiterbildung) innovative Lehrmethoden des gemeinschaftlichen Lehrens und Lernens sowie die Erarbeitung und Anwendung von Kompetenzen entwickelt werden, um Projektarbeiten und Unterricht im gemeinschaftlichen Sinn zu gestalten. Neue, innovative Diagnose- und Beurteilungswerkzeuge werden im Rahmen des Projektes entwickelt, die den Lehrpersonen erlauben Szenarien zur gemeinschaftlichen Projektarbeit für SchülerInnen zu erstellen und deren Lernergebnisse zu bewerten.

Der CO-LAB MOOC

Zur internationalen Vernetzung wurde von 24. Oktober bis 1. Dezember 2016 ein CO-LAB Massive Open Online Course (MOOC) zum Thema „Collaborative Teaching and Learning“ durchgeführt. Dieser Kurs stellte ein qualitativ hochwertiges Tool zur Verbreitung der Konzepte und zur Professionalisierung von Lehrenden dar. Als Tools zur Kollaboration wurde u.a. Padlet verwendet. Feedback zu diesem MOOC war ein weiteres Ziel dieses Workshops.

Die Ergebnisse des Workshops und damit der CO-LAB Arbeitsgruppe Österreich werden am 21. März 2017 von Bernhard Racz in Brüssel präsentiert.

Den CO-LAB country workshop 2 nutzten Martin Sankofi und Reinhard Bauer (ZLI) auch zu einem kurzen Gespräch mit Dorothy Cassells vom European Schoolnet (EUN, Europäisches Schulnetz). Dorothy Cassells arbeitet als Senior Adviser beim EUN, einem Netzwerk von 30 europäischen Bildungsministerien mit Sitz in Brüssel. Im Interview spricht Dorothy Cassells über die Hauptaufgaben des EUN, das CO-LAB-Projekt und Herausforderungen beim computergestützten kollaborativen Lernen.

Martin Sankofi (ZLI) im Gespräch mit Dorothy Cassells (EUN):

Entstanden ist die #02 der zli talks am 27.02.2017. zli talks #02 from ZLI PH Wien on Vimeo.

BILDERGALERIE des CO-LAB Country Workshops 2 auf flickr

DOWNLOADS

LINKS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.