eForschungslandkarte der Pädagogischen Hochschulen Österreichs

Grundsätzlicher Zweck dieses Entwicklungsprojektes ist es, die an den bundesweiten PHs bereits gewonnenen bzw. zukünftigen Forschungseinsichten, -aktivitäten (einschließlich Publikationen) und aktive ForscherInnen im Bereich der Neuen Lerntechnologien [z.B. (exemplarisch, nicht vollständig aufgelistet): eLearning, Blended Learning, mobile learning, ubiqituous learning, 1:1 computing, etc. im primären, sekundären und tertiären Bildungssektor, i.e. berufsfeldbezogener Forschungsscope der PHs] zu bündeln und in Form einer digitalen Forschungslandkarte zu strukturieren, um somit die forschungstechnische Expertise der Pädagogischen Hochschulen Österreichs (im wissenschaftstheoretischen bzw. –praktischen eLearning-Bereich) hervorzuheben bzw. zu disseminieren.

Die Plattform, die im Laufe des Projektes unter der Koordination von Thomas Strasser und in Zusammenarbeit mit verschiedenen StakeholderInnen bundesweiter PHs konzipiert und stetig verbessert wird, soll für einen unkomplizierten, informativen und für die eigene Forschung nützlichen Zugang zu den vergangenen, laufenden und künftigen Forschungsperformanzen einzelner PH-interner ForscherInnen, PraktikerInnen bzw. ganzer Institute sorgen. Die eLandkarte versteht sich als ständig aktualisierte, mit den einzelnen PH-Schnittstellen der Bundesländer koordinierte Plattform, die es ermöglicht konkret Informationen zu den Forschungsperformanzen und –expertisen (Forschungsschwerpunkte) der PH-MitarbeiterInnen einzuholen, ständig aktualisierte Publikationslisten im Bereich der neuen Lerntechnologien (inkl. Onlinepublikationen) anzubieten, eine „Food-for-Thought“-Ecke einzurichten, die neue bzw. noch nicht erforschte Forschungsfelder im eBereich andenkt, bewusst ein Netzwerk (PH-übergreifend, auch mit Universitäten, FHs  und anderen Bildungsinstitutionen) generiert, um gemeinsame Forschungsprojekte anzubahnen, eine FAQs-Sektion konzipiert, die vor allem NeueinsteigerInnen die Thematik des eLearnings im Bildungsbereich näher bringt, einen ständig aktualisierten Terminkalender mit den interessantesten Konferenzen im Forschungsbereich online zu stellen, aber auch eine Bachelor/Masterarbeitsecke designt, die sowohl BetreuerInnen, als auch Studierenden Themen anbietet, über die eine Arbeit verfasst werden kann. Weitere Aspekte bzw. Features der eLandkarte werden im Rahmen verschiedenster Think-Tank-Treffen weiterentwickelt bzw. hinzugefügt.

Ziel des Projektes

Die Projektziele korrelieren auf inhaltlicher Ebene sehr stark mit dem Zweck bzw. sind die Ziele ein Resultat der erfolgreichen Umsetzung des Zweckes.

  •  Aufzeigen/Dissemination der PH bundesweiten Expertise im Bereich eLearning/Neue Lerntechnologien
  • Plattform als Symbol des gemeinsamen Auftretens und Kollaborierens der PHs bundesweit
  • Karriereförderung von engagierten WissenschafterInnen, eExpertInnen durch Disseminations-
  • Möglichkeien auf der Plattform (Vernetzung, Kontaktmöglichkeiten, Präsentation der eigenen     Forschung, etc.)
  • Vernetzung mit externen ExpertInnen (Uni, FHs, etc.)
  • Bündelung/Transparenz der laufenden bundesweiten PH e-Projekte (, um somit forschungs-
  • technische Transparenz bzw. Kohärenz zu schaffen)
  • Erstellung einer bundesweiten Informations- bzw. Forschungsplattform, die auf der großteils inhaltlich und konzeptionell konsensuellen Entscheidung aller PHs in Österreich beruht (corporate design, corporate ideas, corporate identification)
  • Enge Zusammenarbeit mit (ministeriellen) Initiativen, wie kidZ, eSchools Vienna, etc.
Ansprechpartner und Projektleiter: Dr. Klaus Himpsl-Gutermann