03 Dez

Hollywood, wir kommen!

Wie kommt ein Film ins Fernsehen und können wir das auch?

Ein paar Vorschläge zum Thema „Film und Fernsehen“

Eine besonders beliebte Möglichkeit ,um einen Blick hinter die Kulissen zu erhalten, ist ein Besuch des ORF-Zentrums. Die Junior-Führung ist besonders für Kinder im Alter von 4 bis 9 Jahren geeignet und bietet einen ersten Einblick in die Arbeiten eines Fernsehsenders. Die Führung kostet pro  Kind 4,20€ und pro Erwachsenen 6,60€.

Den Kindern werden die einzelnen Arbeitsabläufe nähergebracht  und sie können die großen Fernsehstudios besichtigen. Als Höhepunkt können sie im ORF-Erlebnisstudio selbst anpacken und zum Beispiel in die Rolle des Moderators oder des Kameramannes schlüpfen. Außerdem haben die Kinder hier die Möglichkeit, ein eigenes Programm zu gestalten und hinter das Geheimnis von diversen Fernsehtricks zu kommen, wie zum Beispiel die fliegende Bluebox. Zum Abschluss wird dann noch ein Gruppenfoto gemacht!

Auch ein Besuch bei Okto ermöglicht den Kindern erste Erfahrungen mit dem Medium Film, indem sie ihre eigene Sendung produzieren. Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit eine eigene Talk-Show zu gestalten, wodurch sie lernen, Inhalte selbst zu bestimmen und dann auch selbst umzusetzen. Ihr Endprodukt wird dann als Erinnerung aufgezeichnet.
Termin und Preis nach Vereinbarung (Georg Lindner unter gl@okto.tv.)
.
  • Multimediales Bilderbuch

Das multimediale Bilderbuch ist eine Möglichkeit Kindern spielerisch die Arbeit am Computer näherzubringen. Bei unserem Besipiel wurden die Jahreszeiten, insbesondere der Frühling, aufgegriffen.

Die Kinder sollen sich kreativ mit dem Thema aueinandersetzen und später Bild und Ton dazu erstellen. Als Software wurde die Multimediawerkstatt von Aquasoft verwendet.

Die Kinder lernen neben dem Umgang mit der Software und dem Computer auch, wie ein Projekt organisiert wird und Aufgaben innerhalb einer Gruppe verteilt werden.

hier geht’s zum Bilderbuch

hier gehts zur „Schritt für Schritt“-Anleitung

  • Interaktiver Adventskalender

Hierbei haben die Kinder die Möglichkeit gemeinsam einen digitalen Adventkalender zu gestalten. Jedes Kind gestaltet eine Seite, die dann zum Vorschein kommt, wenn das „Türchen“ geöffnet wird.

Das System dahinter, ist eine einfache PowerPoint-Präsentation. Die erste Folie dient als Übersicht – auf einem gemeinsam gestalteten Bild sind alle 24 Türchen zu sehen. Per Mausklick auf die entsprechende Zahl, kann über einen Hyperlink die nächste Folie bzw. das nächste „Türchen“ geöffnet werden. Um von einer Folie wieder zurück zur Hauptfolie zu gelangen, benötigt man einen weiteren Hyperlink. Ein mögliches Malprogramm ist zum Beispiel Tux Paint.

zum Adventkalender

Wem das zu kompliziert ist, kann mit dieser PowerPoint-Vorlage weitergeholfen werden.

weitere tolle Projekte zum Thema Medienerziehung findet ihr hier

 

Redakteurinnen: Astrid Wödl und Barbara Wimmer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.