10 Dez

Kinder auf Facebook und Co.

Es gibt bereits mehr als 7,5 Millionen Kinder unter 13 Jahren, davon sogar mehr als 5 Millionen, die unter 10 Jahre sind, die sich in dem sozialen Netzwerk Facebook angemeldet haben, obwohl man sich für jenes eigentlich erst ab 13 Jahren anmelden kann. Mit einem erschummelten Geburtstsdatum ist die Anmeldung möglich.

Für die Kinder sind soziale Netzwerke, wie Facebook, Twitter und Co. wichtig zur Unterhaltung, Kontaktpflege und Imageverwaltung. Wer heute kein Facebook hat, ist nicht „cool“. Kein soziales Netzwerk ist bei Kindern so gefragt, wie Facebook. Daher überlegt der Konzern Kindern die legale Mitgliedschaft auch zu ermöglichen. Ideen wie die Herabsetzung der Altersbeschränkung oder Verknüpfung mit den Profilen der Eltern stehen im Raum. Hier werden die neuen Ideen gut erklärt und aufgelistet.

Kinder sollten sich mit Unterstützung der Eltern auf sozialen Netzwerken anmelden. Beide Seiten müssen informiert werden, was man auf jenen Seiten machen kann/darf/soll oder auch nicht. Hier gibt es Homepages, auf denen sich beide Seiten informieren können, wie etwa diese. Gefahren, Handhabung und Hilfestellungen werden hier angeboten und ermöglichen eine gute Zusammenarbeit vor der Anmeldung.

Mit dem Anmelden auf Facebook beginnen die Kinder viel zu früh ihr Leben im Internet zu veröffentlichen. Es wäre von Vorteil über ein ganz neues Konzept eines sozialen Netzwerks nachzudenken, das speziell für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren ausgerichtet ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.