25 Mrz

Besuch des Medienzentrums

 

Das Medienzentrum gibt es seit 30 Jahren. Anfangs beschäftigte man sich dort nur mit Videos, heutzutage sind bereits alle Arten von Medien vertreten. Es arbeiten insgesamt 10 Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen (PädagogInnen, FilmemacherInnen, SozialarbeiterInnen, …) im Medienzentrum.

Das Filmfestival wird vom Medienzentrum veranstaltet und findet in der Urania (früher in einem Kino in der Nähe der Oper) statt. Es ist für Kinder und Jugendliche bis 22 Jahre, welche Machwerke einreichen können. Diese werden dann von einer Jury, die aus 2 Erwachsenen vom Medienzentrum und aus 2 jungen Filmemachern besteht, bewertet. Hier stehen allerdings nicht die Technik sondern das Ausprobieren und die Kreativität im Vordergrund.

Außerdem kann man im Medienzentrum Videoequipment (Videokameras, Audiogeräte, Licht, …) ausleihen. Der Verleih ist kostenlos, das Equipment ist 4 Tage ausborgbar, jedoch wird eine Kaution verlangt. Es gibt eine Einführung für das Equipment, Schnittmöglichkeiten sind im Haus vorhanden (Final Cut Pro wird hierbei verwendet). All das ist auf selbstständiges Arbeiten aufgebaut.

Weiter hat uns das Fotostudio sehr beeindruckt. Hier kann man nicht nur Fotos sondern auch Videos aufnehmen. Dies kommt laut Medienzentrum sehr gut an.

Auch jegliche Art von Workshops werden angeboten, die für Kinder und Jugendliche kostenlos sind. Hierbei muss man sich einfach online anmelden und den Termin wahrnehmen.

Die Erwachsenenbildung ist ebenfalls ein großes Thema im Medienzentrum. Hierbei finden Seminare, Fortbildungen und vieles mehr statt. Video- und Fotoseminare kosten dabei zwischen 45€ und 60€, kostenlos sind Praxisabende (Wie nimmt man richtig auf? / Ton, Drehbuch, Video, Licht) sowie Theorieabende (Pornographie und Gewalt im Netz; Spielsucht), wo Spezialisten darüber etwas erzählen.

 

Eigene Meinung: Das Medienzentrum hat einen positiven Eindruck hinterlassen. Es war sehr interessant und vor allem war ich beeindruckt, als ich erfahren habe, dass man sich hier, Dinge wie z.B.: eine Kamera ausborgen kann. Auch die Führung war sehr informativ und wurde anregend gestaltet. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

von Philippa Thanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.