20 Jan

Smartphones im Unterricht

Wir möchten uns heute gerne mit dem Thema Smartphones im Unterricht auseinandersetzen. In der heutigen Zeit, kommen wir nicht mehr um Digitale Medien herum. Wir sind täglich mit ihnen konfrontiert. Die Kinder werden bereits in dieses Zeitalter hineingeboren und wachsen damit auf, somit können wir sie als „Digital natives“ bezeichnen. Wir Lehrer als „Digital immigrants“ haben die Verantwortung, unseren Unterrichtsstil anzupassen und auf unsere Schüler einzugehen.

Smartphones nutzen bringt sowohl Vorteile für LehrerInnen ( flexibel, Tafelbild, Ergebnisse können besser dokumentiert werden, Evernote und Ähnliches für TODO- Listen oder für Erinnerungen verwenden,..)  als auch für SchülerInnen (Übersetzungen, Definitionen, recherchieren, fotografieren, Tonaufnahmen,…).

Wir können das Smartphone im Unterricht unterschiedlich nutzen:

  • Smartphones als Informationsmedium
  • Smartphones als Kommunikationsmedium
  • Smartphones als Publikationsmedium

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten das Smartphone zum Lehren und Lernen zu verwenden, hier ein paar Beispiele als Unterrichtsmethode:

  • Frontalunterricht – Smartphone als Präsentationsmedium ( mittels Micro Beamer)
  • Projektarbeit (Recherchen, Kommunikation)
  • Partnerarbeit (Interview, Audio Dialog)
  • Gruppenarbeit (Foto-, Videostory, Interview)
  • Entdeckendes Lernen (Lernapps)
  • Situiertes Lernen ( Museumsbesuch, Lehrausgang)
  • Exploratives Lernen (Schulgarten, Naturerkundung)
  • Spielerisches Lernen
  • Medium für Musik und Technik

Speziell für Unterrichtsfächer gibt es auch spezielle Anwendungsformen:

  • Sprachen: Sms- Sprache, Foto- Videostory, Podcast…
  • Mathematik: Geometrische Formen, ….
  • Biologie: Lehrausgang- Doku, Informationsquelle,…
  • IT: Kenntnisse, Word,…
  • Physik / Chemie: Experiment-Doku
  • Sport und Bewegung: Bewegungsabläufe, Bewegungsapps,..
  • etc. (1)

Allerdings sind auch Nachteile zu beachten:

  • Kinder können die Erlaubnis das Smartphone zu nutzen missbrauchen
  • Ablenkung
  • nicht alle verfügen über ein Smartphone
  • Nutzung von sozialen Netzwerken im Unterricht
  • Gefahren des Internets ( Pornografische Inhalte, Gewalt usw.)
  • etc.

Wir sind der Meinung, dass Smartphones, wie all die anderen digitalen Medien, im Unterricht verwendet werden sollen, solange sie klug eingesetzt werden und die SchülerInnen durch sie nicht abgelenkt werden. Außerdem ist es wichtig methodische Vielfalt zu bieten, denn eine ausschließliche Nutzung des Smartphones kann die Fähigkeitenentwicklung der SchülerInnen einschränken. (2)

Judit Makkos- Kaldi & Simone Dorfer

Quellen: (1) Christian Gatterer: Smartphones im Unterricht, in nmsmittelschule.at, online unter www.nmsvernetzung.at/file.php/1/E-Learning-Downloads/03_Erweiterung/WW30_Smartphones_im_Unterricht.pdf ( aufgerufen am 20.01.15 um 14:49)

(2) Jana Hausschild (2014): Smartphones schaden dem Unterricht nicht, in Spektrum.de, online unter www.spektrum.de/news/smartphones-schaden-dem-unterricht-nicht/1313051 (aufgerufen am 20.01.15 um 14:49)

 

 

 

Ein Gedanke zu „Smartphones im Unterricht

  1. Die Conclusio gefällt mir sehr gut – ich kann das nur ausdrücklich unterstreichen:

    „Wir sind der Meinung, dass Smartphones, wie all die anderen digitalen Medien, im Unterricht verwendet werden sollen, solange sie klug eingesetzt werden und die SchülerInnen durch sie nicht abgelenkt werden. Außerdem ist es wichtig methodische Vielfalt zu bieten, denn eine ausschließliche Nutzung des Smartphones kann die Fähigkeitenentwicklung der SchülerInnen einschränken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.