11 Apr

Stimmt es, dass manche Computerspiele soziale und kommunikative Kompetenzen fördern?

Einige Studien belegen, dass Computerspiele mit gewalttätigen Inhalten die Aggressionen von Kinder bzw. Jugendlichen verstärken. Doch Computerspiele die richtig programmiert sind können Zivilcourage und Hilfsbereitschaft von Kindern und Jugendlichen fördern und stärken.

Bei einem Experiment wurde festgestellt, dass es darauf ankommt, mit was sich die Menschen 10 Minuten vorher beschäftigt haben. Bei dem Experiment waren die Leiterin und die jeweilige Testperson in einem Raum, irgendwann stürmte der wütende Exfreund der Leiterin herein und schreit sie an und versuchte sie aus dem Raum zu zerren.

Nur 22 Prozent der Testpersonen die vorher ein gewöhnliches Geschicklichkeitsspiel gespielt haben kamen der Frau zur Hilfe. Bei den Personen die vorher ein prosoziales Spiel („City Crisis“) gespielt haben waren es 56 Prozent.

Man konnte feststellen, dass Zivilcourage stark davon abhinge was die Personen 10 Minuten vorher gemacht haben.

Doch so schnell die Wirkung von prosozialen Spielen entsteht, genau so schnell können sie auch wieder verfliegen. Nur durch stetige Wiederholdung können die Spiele jemandes Hilfsbereitschaft stärken.

 

Durch gut programmierte Computerspiele können nicht nur Hilfsbereitschaft und Zivilcourage gefördert werden, auch das räumliche Vorstellungsvermögen kann verbessert werden.

Die ersten die Computerspiele aus beruflichen Zwecken einsetzen war das amerikanische Militär. Durch Schießspiele kann sich nämlich auch die Sehschärfe, die als nicht trainierbar gilt, verbessern. Dadurch dass die Spieler immer den ganzen Bildschirm im Auge behalten müssen und immer auf der Hut vor Feinden sein müssen, sind sie das ganze Spiel über hochkonzentriert.

 

Quelle:

www.pychologie-heute.de „Computerspiele – die guten“ von Jochen Paulus, Oktober 2010

http://www.psychologie-heute.de/archiv/detailansicht/news/computerspiele_die_guten/

http://www.grin.com/de/e-book/103375/spiele-als-moeglichkeit-der-foerderung-kommunikativer-und-sozialer-kompetenzen

Verweise auf ähnliche Beiträge:

„Computerspiele bei Kindern und Jugendlichen – Gefahr oder Bereicherung?“

„Stimmt es dass Computerspielen dumm macht oder schlecht fürs Gehirn ist?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.