14 Apr

Whiteboards im Unterricht – wie sinnvoll sind sie wirklich?

Neue Technologien werden vielseitig diskutiert. Auch die Abschaffung der altbewährten Tafel wird immer wieder angesprochen… ist ein Whiteboard zu viel Technologie oder eine hilfreiche Errungenschaft?
Über die gute alte Schulzeit, in der „Kinder noch Kinder“ und „Tablet, PC und Co.“ noch gar kein Thema waren, wird auch oft lamentiert und manchmal frage ich mich selbst, ob diese „Übertechnologisierung“ ein Fluch oder ein Segen sei.

Albert Einstein sagte schon: “Ich fürchte den Tag, an dem die Technologie unsere  Menschlichkeit überholt. Die Welt wird dann eine Generation von Idioten sein.”

Ein sehr polarisierender Spruch und wenn ich an die Whiteboards denke, kann ich Einsteins Überlegung überhaupt nicht zustimmen.

Mit den Whiteboards sehe ich viel mehr Möglichkeiten den Unterricht interessanter und spannender zu gestalten. Tafelbilder lassen sich Stück für Stück präsentieren und müssen nicht gleich als Ganzes einsichtig sein. Videos, Bilder und Musik können eingesetzt werden & auch der lästige Tafeldienst gehört der Geschichte an. Eine komplett neue Dynamik für den Unterricht, die dem standardisierten Frontalunterricht entgegenwirkt.

Welche Schulen sind mit welchen Whiteboards ausgestattet? Welche Whiteboards gibt es überhaupt? Im Moment sind 11 verschiedene Whiteboard-Sorten auf dem Markt. Natürlich wird man schwer beeinflussen können, welche Whiteboards man zur Verfügung haben wird, aber wenn man sich mit  grundsätzlichen technischen Anforderungen auseinandersetzt, sollte der Umgang kein Problem darstellen.

Es ist sehr wichtig verschiedene Aspekte zu betrachten, um das Whiteboard in voller Breite nutzen zu können. Neben technischen Schulungen empfinde ich auch die Unterstützung von Schulleitung und Kollegium als sehr wichtig. Erst dann kann das Optimum in der Nutzung und der Arbeit mit dem Whiteboard erfolgen. Durch die Unterstützung von Kollegium und Schulleitung besteht die Möglichkeit über den Austausch von Erfahrungen im Unterricht, sodass die Nutzung des Whiteboards und dessen Einsatz im Unterricht immer weiter verbessert werden kann. Des Weiteren kann sich das Kollegium intern über belegte Fortbildungen austauschen. Dies bewirkt, dass alle Lehrkräfte, sowie Schülerinnen und Schüler ein Nutzen daraus ziehen können. Auch die Unterstützung seitens der Schulleitung empfinde ich als wichtig. Die Schulleitung kann für das gesamte Lehrerkollegium fördernd Fortbildungen anbieten und somit ein besseres Schulbild erzeugen, da dies alle Klassen betrifft. Fortbildungen im Bereich Digitaler Medien und des Whiteboards sollten ständig stattfinden und auch besucht werden, da sich Technik sehr schnell weiterentwickeln kann und diese von vor einem Jahr mittlerweile schon veraltet sein kann. Die Schulleitung, das Kollegium, aber auch die Lehrkraft im Einzelnen sollte sich für diese Fortbildungen interessieren, um das Whiteboard im Unterricht intelligent nutzen zu können. Des Weiteren sollte die Einführung der Technologie des Whiteboards mit pädagogisch-didaktischen Zielen und idealerweise mit einem Medienentwicklungsplan verknüpft sein, welches man fast ausschließlich durch Absprache mit dem Kollegium erreichen und ausbauen kann.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass viele Faktoren gegeben sein müssen um das Whiteboard in voller Bandbreite nutzen zu können und es sinnvoll einsetzen zu können. Wenn all diese gegeben sind, kann das Whiteboard wunderbar zur Unterstützung kooperativen und selbstständigen Lernens der Schülerinnen und Schüler genutzt werden.

Wir sehen an der Nutzung eines Whiteboards keinen Nachteil. Gerade für das interessante Gestalten von Unterricht eignet sich ein Whiteboard sicherlich ausgezeichnet.
Wir würden uns freuen, ein Whiteboard zur Verfügung zu haben, um unseren Unterricht ansprechender & interaktiver zu gestalten.

Literaturempfehlungen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.