29 Apr

Erste Videoproduktion – Tutorials Dreiecke

Bevor wir mit der Produktion beginnen konnten, musste der richtige Bildausschnitt gewählt werden. Außerdem haben wir genau markiert, wo die Kamera stehen muss und das Papier liegen muss, damit alle Fotos aus der gleichen Perspektive und Position aufgenommen werden. Dies bewirkt, dass die fertigen Videos nicht verwackelt werden.
DSC_0114Bei unseren ersten Aufnahmen haben wir die Sequenzen produziert, welche wir für alle Videos benötigen:

  • das Dreieck gezeichnet,
  • das Intro „Die merkwürdigen Punkte des Dreiecks“,
  • den Abspann.

Außerdem haben wir begonnen die individuellen Intros für jedes Video zu erstellen.
IMG_7647

Bei der Produktion der Intros und des Abspannes haben wir unterschätzt, wie viel Zeit man benötigt, um die einzelnen Buchstaben vor der Kamera richtig anzuordnen. Des Weiteren waren immer wieder Finger und Hände in den Bildern zu sehen, sodass wir diese Bilder erneut aufnehmen mussten. Ebenso haben wir unterschätzt, wie viele Fotos man für die einzelnen Sequenzen benötigt und somit auch wie viel Akku die Kamera für die Aufnahmen benötigt. Während der ersten Videoproduktion versagte der Akku der Kamera, sodass wir eine Zwangspause einlegen mussten.

IMG_7644

Bei der Sichtung der Fotos ist uns aufgefallen, dass das Auto, welches das Wort Inkreismittelpunkt ablädt, auf dem Kopf steht beziehungsweise es auf Grund der Schatten so wirkte. Das Auto muss um dies zu vermeiden von der anderen Seite ins Bild fahren, somit haben wir diese Sequenzen noch einmal anfertigen müssen.

Da die Worte sehr lange sind und nicht in einem auf den Bildausschnitt passten, mussten wir sie unterteilen und in zwei Zeilen schreiben. Im ersten Versuch haben wir „Inkreismittel“ in die erste und „Punkt“ in die zweite Zeile geschrieben. Bei der Betrachtung des Materials ist uns dies dann aufgefallen und wir haben beschlossen, dass es sinnvoller wäre „Inkreismittelpunkt“ folgendermaßen abzukürzen: „Inkreis“ – „Mittelpunkt“.

Die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe funktionierte super. Drei Leute nahmen die Fotos auf während die anderen zwei Mitglieder der Gruppe die fertigen Sequenzen bearbeiteten und die nötigen Vorbereitungsarbeiten für die nächsten Sequenzen tätigten. Auf Grund dieser Arbeitsteilung kamen wir trotz aller unvorhersehbaren Schwierigkeiten sehr schnell voran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.