18 Jul

Projektdokumentation „Mathematische Begriffe“

Gruppe 4

Projektdokumentation – Barbara Ivanic, Antonia Feirer, Yunus Olgun

Mathematische Grundbegriffe

Projektplan

Es gab zahlreiche Ideen, die uns für dieses Projekt in den Sinn gekommen sind. Unsere erste Idee war es den Vulkanen auf die Spur zu gehen und ein Video über Vulkane, den Vulkanausbruch, ihre Vorkommen und einer Bauanleitung für einen selbsterstellten Vulkan herzustellen, jedoch war dies aus zeitlichen Gründen nicht möglich.

Die zweite Idee wäre gewesen, die österreichische Hymne für die Schüler und Schülerinnen zu modifizieren und einen Rap daraus zu machen, da dies für die Schüler und Schülerinnen anziehender und altersentsprechender ist, als die aktuelle Hymne und wir der Meinung sind, dass es wichtig ist, den Schülern und Schülerinnen unsere Hymne näher zu bringen, da diese in der heutigen Zeit, immer mehr in den Hintergrund tritt und die meisten Schüler und Schülerinnen, die Hymne leider nicht einmal mehr kennen. Beim provisorischen Grundkonzept sind wir leider darauf gekommen, dass uns für dieses Projekt leider das technische Wissen fehlt und der Zeitaufwand leider zu groß wäre für den Zeitraum, den wir noch zur Verfügung gehabt hätten. Jedoch haben wir vor, dieses Projekt nichtsdestotrotz in der Zukunft durchzuführen, weil es uns, seit Anfang unseres Studiums an der PH Wien am Herzen liegt, dieses Projekt einmal zu starten.

Schlussendlich mussten wir ein Projekt starten, dass in der noch vorhandenen knappen Zeit, noch durchzuführen war.

Das Thema unseres letztgültigen Projektes trägt den Namen ,,Mathematische Grundbegriffe‘‘!

  1. Die ersten Schritte zur Planung dieses Videoprojektes war es zu beschließen, wie wir dieses Projekt überhaupt festhalten wollen und da haben wir uns für ein Video bzw. Videoausschnitte entschieden.

 

  1. Der nächste Schritt war es, mathematische Grundbegriffe zu finden, die abgefragt werden können. Hierbei haben wir uns auch auf verschiedene Schwierigkeitsstufen festgelegt. Vom Pythagoras, der vielen Menschen noch in Erinnerung geblieben ist, aus der Schulzeit, bis hin zur Abszisse und Ordinate, diese Begriffe werden seltener im Schulunterricht verwendet, da es Fachbegriffe für die x- und y-Achse im Koordinatensystem sind und daher wird auch nur der Begriff x- und y-Achse verwendet und nicht die Fachbegriffe.

 

  1. Sobald wir die Begriffe hatten, war die Frage im Raum, wo wir die Personen finden, die uns für das Filmen bzw als Interviewpersonen zur Verfügung stehen würden. Obwohl wir dachten, dass dies einer der leichtesten Punkte zum Erledigen wäre, war es jedoch einer der schwersten, da es sehr schwer war, Personen zu finden, die sich dafür bereitstellen würden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, KollegInnen aus der PH Wien zu fragen (die nicht Mathematik studieren), ob sie sich bereitstellen würden, bei unserem Projekt mitzumachen. Zwar war dies auch nicht so leicht wie gedacht, aber nichtsdestotrotz fanden sich so einige KollegInnen, die uns geholfen haben.

 

  1. Im nächsten Schritt haben wir unsere KollegInnen auch schon zu den mathematischen Grundbegriffen befragen können und somit in Erfahrung bringen können, wieviel den noch aus der eigenen Schulzeit hängen geblieben ist, vom mathematischen Allgemeinwissen.

 

  1. Das Video wurde wie einer Art Interview aufgebaut. Die Interviewerin hat den KollegInnen den Begriff vorgestellt und diese mussten den mathematischen Begriff, so gut wie nur möglich erläutern. Dieser Ablauf wurde dann mit fünf bis sechs Begriffen durchgeführt, pro Befragter Person. Insgesamt haben wir sechs Personen finden können, die sich dafür bereitgestellt haben.
  2. Im letzten Schritt wurden die Aufnahmen auf Qualität(Ton, Auflösung, evtl. Sprachliche Fehler, etc.) geprüft. Drei von sechs Aufnahmen wurden für das endgültige Film ausgewählt. Schließlich wurden die drei Aufnahmen bearbeitet, geschnitten und zusammengefügt. Damit das ganze noch anschaulicher und attraktiver wird, wurden Musik und Animationen hinzugefügt.