30 Apr

„Handy in der Schule – mit Chancen und Risiken kompetent umgehen“

Link: https://www.saferinternet.at/uploads/tx_simaterials/Das_Handy_in_der_Schule_01.pdf

Ich habe das Material „Handy in der Schule – mit Chancen und Risiken kompetent umgehen“ ausgewählt, da ich denke, dass diese Thematik vor allem für mich als angehende Lehrperson eine wesentliche Rolle im alltäglichen Unterrichtsgeschehen spielen wird.
Das Material beinhaltet zwei wesentliche Bereiche, auf welche ich im Folgenden näher eingehen werde. Der erste Bereich beschäftigt sich mit Chancen und Risiken im Umgang mit Smartphones, der zweite Bereich beschäftigt sich mit der Nutzung von Tablets und Smartphones im Unterricht.

 

Teil 1: Mit Chancen und Risiken kompetent umgehen

In diesem Teil werden 10 unterschiedliche Themenbereiche in Bezug auf die Verwendung von Smartphones angesprochen:

  • Exzessive Nutzung: Wann wird das Handy zu viel?
  • Rechtliche Fragen: Was dürfen Lehrende?
  • Verhaltensvereinbarung oder Hausordnung?
  • Elternarbeit: Wie können Eltern und Schule zusammenspielen?
  • Paradigmenwechsel: Das Handy im Unterricht
  • Schummeln mit dem Handy: Welche Maßnahmen können helfen?
  • Schüler/innen als Medienproduzent/innen
  • Ungeeignete Inhalte: Kinder kompetent begleiten
  • Sexting: Welche Rolle hat die Schule?
  • Cyber-Mobbing: Sinnvolle Maßnahmen dagegen?

 

Zu Beginn wird auf jedes Thema kurz eingegangen. Es werden Probleme und Chancen benannt sowie Ideen präsentiert, wie man mit den oben angeführten Fragestellungen und Themen im Unterricht umgehen soll.
Im Anschluss daran wird zu jedem Thema eine konkrete Übung angeboten. Die SchülerInnen werden dabei mit den unterschiedlichen Themen konfrontiert und sollen lernen, kritisch damit umzugehen.

 

 

Aus meiner Sicht sind diese Unterrichtsmaterialien sehr gut geeignet, da viele unterschiedliche Themengebiete angesprochen werden.
Obwohl es bei jeder Übung eine Altersangabe gibt, welche sehr oft erst für Kinder ab der 5. Schulstufe angegeben ist, denke ich, dass viele dieser Themen bereits in der Volksschule angeboten werden können.
Zudem bin ich der Meinung, dass diese Thematik nicht erst ab der 5. Schulstufe behandelt werden sollte, da viele Kinder bereits in der Volksschule ein Smartphone besitzen und sie daher bereits ab diesem Zeitpunkt lernen sollten, angemessen damit umzugehen. Selbstverständlich kommt es hier immer auch auf die individuelle Klassenzusammensetzung an. Oft gibt es Klassen, in denen die Nutzung von Smartphones weniger verbreitet ist als in anderen Klassen, weshalb man als Lehrperson individuell abwägen muss, inwiefern es notwendig ist, auf diese Thematik einzugehen oder nicht.

 

Teil 2: Weiterführung: Beispiele für den Unterricht

In diesem Teil werden Beispiele aufgelistet, wie das Handy oder das Tablet als kreatives Lernmedium sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden kann.
Videoaufnahmen, eine Foto-Story, Live-Feedback oder Multimediale Karteikarten werden als Beispiele angeführt und zeigen, dass Smartphones oder Tablets nicht völlig aus dem Unterrichtsgeschehen verbannt werden müssen sondern einen Teil zur Wissensvermittlung bzw. vom Unterrichtsgeschehen ausmachen können.
Viele dieser Beispiele sind sowohl für Kinder in der Volksschule als auch für Kinder der Sekundarstufe 1 und 2 geeignet und können in unterschiedlichen Fächern Anwendung finden.

Aus meiner Sicht eignen sich all diese Übungen und Beispiele sehr gut für unterschiedliche Schulstufen und können auch durchaus so übernommen werden. Ich denke jedoch, dass es für Lehrpersonen enorm wichtig ist, sich selbst umfassend mit diesen Themengebieten auseinanderzusetzen und sich in diesem Gebiet auszukennen, da nur so eine kritische und informative Auseinandersetzung stattfinden kann.