2 Gedanken zu „Is Google killing your memory?

  1. Ich bin absolut der Meinung, dass die Merkfähigkeit der Menschen im Großen und Ganzen gesehen immer mehr nachlässt. In Zeiten wie diesen, wo das Internet – speziell in Verbindung mit der Smartphone-Nutzung – immer präsent ist und sich jede erdenkliche Information in Sekundenschnelle abrufen lässt, hat das menschliche Gehirn es doch gar nicht mehr nötig, sich Dinge zu merken! Ob man Google nun die Schuld dafür geben, wage ich zu bezweifeln, jedoch gehe ich schon davon aus, dass die Nutzung der Google-Dienste einen großen Anteil an den Entwicklungen in diese Richtung hat. Schuld in dem Sinne ist, wenn überhaupt, nur der Nutzer selbst, der es sich ja bekanntlich gerne einfach und bequem macht 😉

    • Keine Frage, dass „googlen“ heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. Aber genau darauf müssen wir als Lehrpersonen eingehen. Einerseits ist zu überlegen, wie wir die Merkfähigkeit der Kinder trainieren können und andererseits welche Kompetenzen oder Fähigkeiten sollten wir zusätzlich ansprechen und üben? Ich denke, dass sinnerfassendes Lesen ein äußerst wichtiger Aspekt ist um überhaupt Informationen aus dem Internet aufnehmen zu können. Dann gilt es seriöse Quellen von unseriösen zu unterschieden und die gesammelten Informationen nützlich verknüpfen zu können. Das sind meiner Meinung nach wichtige Themen, mit denen wir uns sehr stark schon in der Volksschule auseinandersetzen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.