12 Jul

Whatsapp – Pros & Cons

Es gibt einige interessante Themen, das Internet betreffend, doch das Thema Whatsapp interessiert mich am meisten, da ich so gut wie alles über Whatsapp regle.

Seit es Whatsapp gibt, ist für mich vieles leichter geworden, zum Beispiel mit meinem Vater zu kommunizieren, der im Ausland lebt. Da ich ihn alle paar Jahre einmal live und sonst immer wieder mal über Skype sehe, Ist Whatsapp sehr wichtig für mich. So kann ich ihm jederzeit schreiben, mit ihm telephonieren und sogar video-telephonieren – und das ohne etwas zahlen zu müssen. Immer wenn ich irgendetwas Spannendes erlebe, oder mich etwas besonders aufregt, schreibe ich ihm und er kann (soweit es die Zeitverschiebung zulässt) sofort darauf antworten.

Zudem ist Whatsapp sehr praktisch für Planungen und Vorbereitungen – nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch im Freundeskreis -, da alle in einer Gruppe Ideen einbringen können, Links zu Internetseiten (die Vorbereitung betreffend, z.B. Veranstaltungsort) und diskutieren beziehungsweise abstimmen können.

Bei Geburtstagen bietet es sich auch an, über Whatsapp zu gratulieren, da “Geburtstagskinder” meistens schwer beschäftigt und daher selten bis gar nicht erreichbar sind an besagtem Tag. Eine Nachricht zu lesen, geht sich zeitlich schon aus und über Whatsapp kann man viele passende Emojis dazu schicken, was die Nachricht freundlicher macht.

Auch für kleine Alltäglichkeiten ist Whatsapp netter als eine simple SMS. Will man wissen, wo jemand gerade ist, oder was es am Abend zum Essen gibt, oder man will jemandem einfach mal sagen, dass man ihn gern hat, weil man ihn nicht oft sieht, kann man alles mit Emojis verzieren. Hat man einmal wenig Zeit zum Schreiben, reichen oft überhaupt nur Emojis. Wobei man hier darauf achten muss, dass man das Schreiben – vor allem mit richtiger Rechtschreibung – nicht verlernt.

Was schlimm ist, sind sogenannte “Hater – Gruppen”, doch die gibt es nicht nur auf Whatsapp. Will jemand unbedingt über jemanden lästern und herziehen, findet er immer einen Weg – ob über SMS, Skype, Instagram, Facebook, Snapchat oder eben Whatsapp.

SS18-3