23 Jan

KI in Social Media

Natürlich wird künstliche Intelligenz im Online Marketing und ganz besonders auf den unterschiedlichsten Social Media Plattformen immer wichtiger. Facebook, Pinterest, Linkedln und Co. werden von diesem Trend beeinflusst, doch einige Beispiele zeigen, dass künstliche Intelligenz noch lange nicht soweit ist, dass sie das menschliche Gehirn ersetzen kann.

Nehmen wir ein missglücktes Beispiel von Microsoft her, bei welchem versucht wurde einen Chat Bot zu erschaffen, welcher jedoch nach weniger als 24 Stunden widerrufen wurde, da er nur intolerante und rassistische Beleidigungen von sich gab. Warum dies geschah? Weil dieser Chat Bot – Roboter von seinen Nutzern bzw. Nutzerinnen lernte und diese sich einen Spaß daraus machten, dem künstlichen Gehirn, moralisch zweifelhafte Sprachfetzen beizubringen.

Maschinen bzw. Roboter können moralisch nur so korrekt arbeiten, wie es ihnen die Datengrundlage, welche programmiert wurde, ermöglicht.

Social Media Netzwerke wurden erschaffen, damit soziale Beziehungen zwischen Menschen gepflegt, gefunden oder aufrechterhalten werden können. Sollte sich künstliche Intelligenz in Social-Media-Kanälen durchsetzen, dann wäre es soweit, dass wir Menschen, Beziehungen zu Robotern aufbauen, welche so programmiert wurden, dass sie uns bestimmte Inhalte wiedergeben.

Geht ohne menschliche Kompetente nicht die eigentliche Idee von Social-Media kaputt? Und inwieweit ist es überhaupt möglich, dass künstliche Maschinen eine eigene Persönlichkeit entwickeln?

Micic, P. Wozu braucht die Maschine noch den Menschen? Von futuremanagementgroup.com

Zawierucha, A. (2017). KI im Social Media Marketing. Von internetwarriors.de

4 Gedanken zu „KI in Social Media

  1. Um beide Fragen beantworten zu können, habe ich mir die zweite Frage zuerst gestellt.
    Ich bin der Meinung, dass es sehr wohl möglich ist, dass künstlich-intelligente Technik eigene „Charakterzüge“ annimmt. Der Auffassung, dass Maschinen eigene Persönlichkeiten entwickeln können, bin ich nicht. Aber aus dem Grund der Begrifflichkeit, weil es für eine Persönlichkeit, wie das Wort schon sagt, eben eine Person braucht.
    Menschen erschaffen zwar künstliche Intelligenz, dies tun sie aber durch ihr handwerkliches Können und ihr technisches Wissen. In diese Arbeit fließt aber nicht primär das ein, was einen Menschen ausmacht: Moralvorstellungen, Ethik, Gefühle, usw. All diese Prämissen sind meiner Meinung nach für KI nicht artifiziell herstellbar. Sie bedingen einer menschlichen Abwägung, Internalisierung und ein konkretes Verständnis jener Begrifflichkeiten.
    Jedoch denke ich, dass von den Entwicklern lediglich Persönlichkeiten nachgeahmt werden können, die bei Konsumenten den Eindruck erwecken, dass sie es mit „vollwertigen Personen“ zu tun haben (könnten).
    Natürlich geht ohne humane Komponente die Idee der SOZIALEN Medien verloren, sie sind sinngemäß dann nur mehr Medien….

  2. Ich bin der Meinung, dass Maschinen nur bedingt einen eigenen Charakter entwickeln können, denn diese Maschinen werden so programmiert, dass sie vom Menschen lernen, sie filtern Daten und nehmen sich Informationen heraus, daraus entwickeln sie dann „Intelligenz“. Das bedeutet also, dass eine Maschine nicht unbedingt eine „eigene“ Persönlichkeit entwickelt, sondern eher, dass sie eine Persönlichkeit aus tausend bestehenden entwickelt. Es muss also bei der Erschaffung dieser Maschinen irgendwie darauf geachtet werden, dass nur Informationen in das System gelangen, welche moralisch/ethnisch vertretbar sind, denn durch ungefilterte Daten passiert dann das, was im Artikel genannt wurde. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, solche Daten von diesen Maschinen fernzuhalten, damit die Persönlichkeit der Maschinen „rein“ bleibt, denn es gibt unzählige falsche und ethnisch verwerfliche Daten im Netz und natürlich hat jeder Mensch unterschiedliche Meinungen, Ansichten und Prioritäten wie soll man diese Daten und Informationen dann filtern, sodass eine Maschine nur „gute“ bzw. „korrekte“ Sachen lernt. Für mich erscheint das schier unmöglich, aber ich bin gespannt wie sich dieses Thema in den nächsten Jahren weiterentwickelt.
    Zum Thema Social Media kann ich mich meiner Kollegin, die vor mir kommentiert hat, anschließen, denn diese Netzwerke sind in erster Linie dazu konzipiert, Menschen, die man in der Regel auch im echten Leben kennt oder kennen lernen möchte, mit denen man also eine Beziehung aufbaut oder eine Beziehung weiterführen möchte. Also kann „Social Media“ für mich ausschließlich nur mit menschlicher Komponente funktionieren.

  3. Wie auch schon in dem Kommentar darüber, zweifle ich daran, dass Roboter ihre eigene Persönlichkeit entwickeln können, da sie eben „nur“ vom Menschen programmiert bzw. gefüttert werden. Doch, wie sieht das alles in 30 Jahren aus? Lernen Roboter vielleicht selbst zu lernen? Selbst zu denken? Selbst zu handeln?
    Auch wenn es für mich unvorstellbar ist, denke ich trotzdem, dass man mit dieser KI vorsichtig vorgehen sollte. Um eben zu verhindern, was in so vielen Filmen schon vorhergesagt wurde, dass Roboter eventuell mal schlauer sind als Menschen und dies zu ihren Gunsten nutzen.
    Im Bereich des Social Medias ist KI bis zu einem gewissen Grad notwendig. Wie in dem Blogbeitrag beschrieben, wurden Social Media dazu entwickelt, dass MENSCHEN mit anderen Menschen kommunizieren können. Durch KI wird es uns vereinfacht auf diversen Plattformen Menschen wieder zu finden, Beiträge zu sehen, die uns interessieren, etc.

  4. KI wird ja von vielen großen Namen wie Facebook und Instagram bereits erfolgreich zur Mustererkennung in Bildern oder auch für personalisierte Werbeanzeigen genutzt. Ich denke aber nicht, dass KI’s irgendwann, zumindest nicht in naher Zukunft, zur Gänze Social Media Kanäle übernehmen werden. Social Media lebt, wie es der Name schon sagt, vom sozialen Aspekt und von Beziehungen, beispielsweise zwischen einer Marke und ihren Fans. Sollte künftig die Künstliche Intelligenz selbständig die Betreuung von Accounts übernehmen, hätte dies zur Folge, dass reale Menschen eine Beziehung zu einer Maschine aufbauen, das auf einer Datenbasis und den ihm beigebrachten Inhalten und Zusammenhängen aufbaut. Damit könnte die Persönlichkeit einer Marke verloren gehen. Deswegen denke ich, dass KI’s vorerst bei der Verbreitung von Inhalten und der Auswertung ihrer Wirksamkeit nur eine unterstützende Rolle einnehmen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.