23 Jan

KI und Automatisierung

Wenn es um das Thema der Künstlichen Intelligenz geht, ist ein zentrales Argument gegen ihre Einführung und Anwendung, das der Automatisierung.

Aber: Inwieweit ist es realistisch, dass unsere Berufe von Computer und Robotern übernommen werden?

In Zusammenhang mit diesem Thema gibt es ein äußerst informatives Video vom Yotuber CGP-Grey. Ich empfehle wärmstens, dieses vorm Weiterlesen selbst anzusehen. Der Titel des Videos „Humans need not apply“ weist dabei humorvoll auf eine Zukunft hin, in welcher Jobausschreibungen keinen Bedarf mehr für menschliche Arbeitskräfte haben. Der Mensch, stets bemüht sich das Leben bequemer zu machen, steht nun vor der Herausforderung der Automatisierung durch lernfähige Maschinen. Wie im Video erwähnt, können Roboter wie „Baxter“ für unterschiedlichste Aufgaben verwendet werden. Sie können lernen. Gleichzeitig  entwickeln sich – oder besser gesagt, entwickeln wir – selbstfahrende Autos immer weiter.

Schön und gut, diese Maschinen sind natürlich beeindruckend, aber wie sollten sie jemals effektiv menschliche Arbeitskräfte ersetzen? Sich vor einer hypothetischen Zukunft zu fürchten, in welcher Roboter den Großteil der Menschheit arbeitslos gemacht haben, scheint wenig sinnvoll. Diese Frage wird uns jedoch rasch beantwortet. Baxter mag zwar langsam sein, aber er ist günstig. Selbstfahrende Autos können eine gesamte Arbeitsindustrie ersetzen und dafür müssen sie nicht perfekt sein, sie müssen nur besser sein als Menschen.

Und dieser Punkt ist jener, der meiner Meinung nach häufig noch unterschätzt wird. Egal ob wir ihn im Zusammenhang mit selbstfahrenden Autos oder medizinischen Robotern diskutieren – wenn die Maschine besser ist als der Mensch, sei es auch nur um einen Bruchteil eines Prozents, können wir dann tatsächlich rechtfertigen sie nicht zu benützen? Ich würde behaupten, dass dieser Gedanke einigen Personen widerstreben würde. Vor allem im medizinischen Bereich ist es schwer vorstellbar auf Menschen zu verzichten, auch wenn Maschinen höhere Erfolgsraten aufweisen. Im Zuge der Automatisierung kann dies allerdings durchaus passieren. Es ist möglich, dass sie, sobald wir beginnen intelligente Maschinen in diesem Bereich einzusetzen, nicht mehr aufhaltbar ist.

Wir müssen (oder sollten) uns hierzu einige Fragen stellen. Wie können wir rechtfertigen, Maschinen zu entwickeln, die uns arbeitslos machen können? Wie können wir uns auf eine solche Zukunft vorbereiten? Ist es tatsächlich realistisch davon auszugehen, dass einfach neue Berufschancen für uns entwickeln werden?[


CGP Grey: Humans Need Not Apply (hochgeladen) 2014. Abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=7Pq-S557XQU (Zugriff 18.01.2019)

2 Gedanken zu „KI und Automatisierung

  1. Das Thema ist sehr interessant, ich finde dass man darüber viel diskutieren kann. Natürlich ist es schlecht für uns wenn wir Roboter bauen, die uns unseren Job wegnehmen. Aber angenommen der medizinische Roboter kann besser operieren bzw ist über einen längeren Zeitraum gleich konzentriert, und bei dem Menschen lässt nach einer Zeit die Konzentration nach. Wer gibt uns das Recht den Roboter nicht einzusetzen wenn er doch anderen Menschen hilft? Meiner Meinung nach, gibt es bei diesem Thema viele Vor- und Nachteile und man könnte darüber Stunden diskutieren.

  2. Das Thema der künstlichen Intelligenz ist sehr interessant!
    Mittlerweile befinden sich ja schon in jedem Unternehmen Prozesse, die von einem selbstständige agierenden Roboter komplett automatisiert bewältigt werden können. Ohne der menschlicher Interaktion kann dieser rund um die Uhr fehlerfrei Aufgaben sammeln und diese ausführen. Aber ich frage mich wie das dann bei Geschäftsprozessen aussehen soll, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Entscheidungen, menschliches Eingreifen oder Kommunikationsfähigkeit verlangen?
    Es ist meiner Meinung nach ein sehr komplexes Thema, über welches man sehr lange diskutieren könnte und auch sollte.
    Zum einen würden diese uns Menschen sehr viel Arbeit abnehmen, jedoch auch wegnehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.