02 Feb

Industrie 4.0. – Asperner Seestadt – eine Pilotfabrik

von Paula Steiner, Nina Vycudilik, Tamara Thin, Paula Raberger

In der Asperner Seestadt startete Ende 2017 eine Pilotfabrik, die neue Produktionsverfahren entwickelt und im Zusammenhang mit dem Begriff Industrie 4.0 genannt wird. Hierbei geht es um effiziente Produktion und Maschinen, die mitdenken und eigenständig miteinander kommunizieren ohne dazwischengeschaltete Mitarbeiter. Dabei wird die Kommunikation zwischen den Maschinen untersucht, die nicht immer von Beginn an funktioniert, da die Maschinen unterschiedliche Sprachen aufgrund unterschiedlicher Erzeuger sprechen. Aber auch der Einsatz von RFID-Tags und Cyber-physischen Systemen wird untersucht, ebenso wie die Effizienz von teilweise noch einzusetzenden menschlichen händischen Abläufen. Näher Informationen sind dem beigefügten Video zu entnehmen.

Dokumentation Internet der Dinge – Wie die vernetzte Ampel mit dem vernetzten T-Shirt kommuniziert. https://www.youtube.com/watch?v=pdPNpLm_bqo pr