2 Gedanken zu „TU Wien: Robotik-Vermittlungsprogramm für Schüler_innen

  1. Euer Thema Robotik ist ein sehr vielfältiger und spannender Bereich in der Technologie. Sowohl die Blogbeiträge als auch der Podcast gefallen mir sehr gut. Bei der Gruppendiskussion haben mir die Videos zu den Robotern imponiert und mich reflektieren lassen. Mir ist vor allem der elektronische Hund in Erinnerung geblieben, denn er zeigt was alles erschaffen werden kann. Aber es ist auch erschreckend zu sehen, dass Menschen in z.B. Japan mit Geräten eine emotionale Beziehung aufbauen können. Zwar hilft es den Personen, die sich alleine fühlen und keine Verantwortung über ein Lebewesen übernehmen können. Andererseits sehe ich die Problematik darin, dass die zwischenmenschlichen Beziehung trotz allem fehlt und dies kann nicht mit der Technik ausgeglichen werden.

  2. Eure Präsentation zum Thema Robotik und kulturelle Unterschiede war sehr interessant und aufschlussreich. Der unterschiedliche Zugang zu Robotern war für mich etwas neues und hat mich auch überrascht. Dass Japan dem ganzen mehr Leben zuspricht, stellt die Sache auf eine ganz andere Ebene. Mir hat auch die Verbindung mit unterschiedlichen Altersstufen gefallen. Durch den Beitrag wurde klar, dass Roboter in den verschiedensten Bereichen und Altersgruppen eingesetzt werden können und sich das vermutlich noch verstärken wird. Wie z.B. Die Robbe im Altersheim und die kleine Biene in der Schule.
    Auch das durch euren Beitrag aufgekommene Gespräch über 5G ist ein Thema, mit dem ich mich zuvor nicht näher auseinander gesetzt hatte und hat mir neue Denkansätze gegeben. Deswegen war es allem in allem gesehen ein bereichernder Input für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.