07 Jan

Exkursion: ZOOM-Kindermuseum – Arbeiten im Trickfilmstudio

Name: Edina Cehic

Exkursionsziel: ZOOM Kindermuseum, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Workshop im Trickfilmstudio: Verdreht, vermischt und rausgefischt

Datum des Besuchs: 7. Jänner 2020

Persönliche Eindrücke
Schon beim Eintritt in das ZOOM-Kindermuseum erhält man einen sehr einladenden und kinderfreundlichen Eindruck. Im Allgemeinen ist es sehr bunt gestaltet und ladet die Kinder ein, Neues auszuprobieren und zu lernen. Das Trickfilmstudio stellt den Teil des Museums dar, der das Arbeiten und Produzieren mit Medien fördert. Es verfügt über Kameras, moderne Computerprogramme und zwei große Bildflächen, mithilfe derer eigenproduzierte und beeindruckende Trickfilme entstehen können. 

Zur angenehmen und lernanimierenden Atmosphäre tragen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Trickfilmstudios bei. Sie helfen den Kindern dabei, eigene Ideen zu finden, die technischen Geräte zu bedienen und schlussendlich eigene Trickfilme zu produzieren. Ihr Engagement, ihre Organisation, sowie auch ihre langjährigen pädagogischen Erfahrungen ermöglichen es, dass die Kinder positive Erfahrungen mit der Medienarbeit machen.

Relevanz für die medienpädagogische Praxis
Die Arbeit im Trickfilmstudio setzt sich als Ziel, die Kinder zu eigenständigen und kreativen Medienproduzenten und Medienproduzentinnen zu machen. Die Schüler und Schülerinnen lernen die Kameras, Mikrofone und Computerprogramme zu bedienen, indem sie von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unterstützt werden. Daher stehen Experten und Expertinnen zur Verfügung, die den Kindern den richtigen und effizienten Umgang mit den Medien beibringen können. Doch nicht nur die Medienkompetenz, sondern auch die kreativen Fähigkeiten werden gefördert, indem die Kinder Handlungen für den Film planen und umsetzen, somit ihre Ideen realisieren.

Persönliche Stellungnahme
Ich kann einen Besuch im ZOOM-Kindermuseum auf jeden Fall empfehlen. Die Kosten betragen ab einer Gruppe von 10 Kindern 6 Euro, wobei der Eintritt für die Begleitpersonen frei ist. Wichtig ist, dass eine Reservierung vorgenommen werden muss. Das Trickfilmstudio kann mit einer Klasse oder auch mit einzelnen Kindern und Kindergruppen besucht werden. Meiner Meinung nach ist es bei vor allem größeren Kindergruppen wichtig darauf zu achten, dass alle Schüler und Schülerinnen miteinbezogen werden und somit am Trickfilm teilhaben. Denn dadurch können alle Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit erhalten, mit digitalen Medien zu arbeiten und dadurch ihre Medienkompetenz zu steigern.