07 Jan

Fake America Great Again

Der Dokumentarfilm „Fake America Great Again“ von Thomas Huchon aus dem Jahre 2018 zeigt auf, dass die Demokratie durch Internetmanipulation stark bedroht wird. Aufgrund einer gezielten Datenanalyse konnte Donald Trump die Präsidentschaftswahl 2016 mit 77.000 Stimmen in drei Staaten gewinnen. Donald Trump verband sich zuvor mit dem britischen Unternehmen Cambridge Analytica und zahlte mehrere Millionen an sie. Die Firma Cambridge Analytica ist auf Datenanalysen spezialisiert. Sie konnten über Facebook an 87 Millionen Nutzerprofile mit samt ihren persönlichen Daten gelangen. Dazu kamen noch weitere leicht zugängliche persönliche Daten, wie zum Beispiel Alter, Einkommen, Adresse, Religion oder Waffenbesitz. Diese gesammelten Daten wurden mit gekauften Daten von Banken, Kreditkartenunternehmen und anderen Social-Media-Giganten wie Google und Twitter abgeglichen. Das Ziel war es, mit der Datenerhebung  unentschlossene Wähler zu identifizieren und gezielt zu beeinflussen. Die potenziellen Trump-Wähler konnten im Wahlkampf manipuliert werden, indem sie mit persönlich auf sie zugeschnittenen Nachrichten bombardiert wurden. 

Der Film zeigt weitere Hintergründe zu dem Manipulationsskandal und ist abrufbar unter: https://www.arte.tv/de/videos/082806-000-A/fake-america-great-again/

Verfasst von Sarah Bernd, Andrea Karacic, Felix Gassmann, Nadja Johanna Waltl

Quellen:

https://www.arte.tv/de/videos/082806-000-A/fake-america-great-again/ (Zugriff am 03.01.2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.