16 Jan

Künstliche Intelligenz

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz sind Maschinen in der Lage aus gespeicherten Erfahrungen auf neue Informationen passend zu reagieren. Sie sind in der Lage neue Aufgaben zu lösen, ohne vorher auf sie eingestellt worden zu sein. Diese Eigenschaft ist sonst nur beim menschlichen Denken möglich. Viele Ideen, die auf künstlicher Intelligenz aufbauen, haben ihre Basis im Deep Learning oder der natürlichen Sprachverarbeitung. Mit diesen beiden Methoden ist es möglich Maschinen auf ganz bestimmte Aufgaben abzurichten. Sie verarbeiten Unmengen an Daten und können in diesen wiederum Regelmäßigkeiten und Muster vergleichen und auswerten.

https://www.youtube.com/watch?v=3RsmRMqX2IY

Geschichte

Der Begriff der künstlichen Intelligenz besteht seit Mitte des 20.ten Jahrhunderts, doch erst im 21. Jahrhundert wurde er populär und verbreitete sich auf der ganzen Welt. Anfangs vereinfachten Programme wie grundlegende Denkprozesse dem amerikanischen Verteidigungsministerium die Arbeit, doch diese Unterstützung blieb nicht lange unentdeckt und die Technologie wurde schnell für z.B. Navigationsgeräte angewandt. Heutzutage sind Siri oder Alexa die ersten Stichworte, die einem zur künstlichen Intelligenz einfallen. Doch das Feld der künstlichen Intelligenz ist mittlerweile in jedem technischen und medialen Gebiet zu finden. So arbeiten zum Beispiel Suchmaschinen, wie Google, Roboter oder das Gesundheitswesen damit.

Alltagsbezug – Fluch oder Segen

https://www.youtube.com/watch?v=v1nZnuokryw

Tagtäglich begegnen wir der Künstlichen Intelligenz, auch wenn sie für viele nicht gleich im ersten Augenblick als solche erscheint, sondern einem kleinen „Spielzeug“ oder „Zusatz“ gleicht.

Smartphones sind portable Roboter, die voller künstlichen Intelligenz stecken. Sei es die Gesichtserkennungssoftware, die Merkmale über das Gesicht speichert oder die Autokorrektur der Tastatur, die aus den getippten Wörtern und auch Tippfehlern lernt und Sätze automatisch vervollständigt oder korrigiert. 

Ein weiterer Einsatzbereich für KI sind Chatsbots wie Siri oder Alexa. Sie scheinen ein Gespräch mit Menschen zu führen und sich mit ihnen zu „unterhalten“. Dabei greifen sie auf große Datenbanken zurück und lernen mit jedem Gespräch dazu. Sie passen sich dabei unserer Sprache und unseren Wünschen an, und geben somit meist überraschend passende Antworten. 

In Sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram speichert die KI unser Nutzungsverhalten ab, und richtet dadurch den Algorithmus, der beschließt welche Beträge bei uns ganz oben gezeigt werde, oder welche wir kaum zu Gesicht bekommen.

Auch in der Autoindustrie wird es immer moderner Autos zu mobilen Computern zu machen: der Autohersteller Tesla macht es sogar nun möglich per Autopilot zu fahren, aber auch einfache Einparkhilfen sind Programme, die durch Künstliche Intelligenz lernen

Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Roboter sind viel günstiger als Arbeitskräfte. Die Zeit, in der sie arbeiten, muss nicht bezahlt werden.
  • Roboter haben sehr viele gute menschliche Eigenschaften und können diese für sich nutzen.
  • Roboter arbeiten viel genauer und verlässlicher und sind viel stärker und schneller als Menschen.
  • Roboter können unter allen Bedingungen arbeiten, außerdem brauchen sie keine Pause und werden nie müde.
  • Roboter haben kein Gesundheitsrisiko. Sie arbeiten auch nach Chemieunfällen und wenn Epidemien ausbrechen.

Nachteile:

  • Wenn Roboter die Menschen bei ihrer Arbeit ablösen, gibt es immer mehr Arbeitslose.
  • Kommt eine für den Roboter unerwartete Situation, kann er nicht darauf reagieren.
  • Künstliche Intelligenz erreicht momentan nur ein bestimmtes Gebiet. Es gibt noch keine starke KI. Menschen sind also immer noch intelligenter.
  • Roboter können nicht selbstständig arbeiten. Sie benötigen immer noch die Hilfe von Menschen, die ihnen Informationen zuführen.
  • Roboter haben kein Gefühl für Emotionen.
  • Würde kein Mensch mehr arbeiten, würden die Gesundheitsrisiken in die Höhe schnellen.

Zukunft

In Zukunft will die Wissenschaft ihren Fokus immer mehr auf spezifische Teilbereiche lenken und dort die Arbeit erleichtern. Um diese komplexen Vorgänge tatsächlich umzusetzen, müssen Wissenschaftler der Kognitionswissenschaften, Psychologie, Neurologie, Philosophie und Sprachwissenschaft in ständigem Verbesserungsprozess mit den Maschinen stehen. In den meisten Softwaren steckt heute schon künstliche Intelligenz, doch bis Computer oder  Maschinen wirklich komplett selbständig denken können, wird es noch lange dauern.

Doch genau das sollte uns Angst machen denn, wenn es so weit sein sollte, dass Maschinen selbstständig denken können, werden sie den Menschen überholt haben. Maschinen lernen viel schneller und können Daten viel schneller aufnehmen und verarbeiten. Diese Verblendung durch die Vorteile, die künstliche Intelligenz bringen kann, lassen uns nicht über mögliche Nachteile nachdenken. Es geht immer nur darum, wie uns Arbeit abgenommen werden kann. Doch was ist, wenn die künstliche Intelligenz unsere Energieversorgung oder die Verteidigung unseres Landes selbstständig regelt und wichtige Entscheidungen trifft, die nicht in unserem Interesse sind? Aus jetziger Sicht wird es wohl nicht so schlimm werden. Erstens, ist absolute künstliche Intelligenz noch in weiter Ferne und zweitens, warum sollten Softwares dominanzorientiert handeln. Es könnte sogar sein, dass künstliche Intelligenz nicht den Willen hat sich selbst zu erhalten oder sich zu reproduzieren.

https://www.youtube.com/watch?v=-2lB-tSzKSM

Aktuelles Interview (21.01.2020):

https://www.nzz.ch/wirtschaft/der-bias-ist-das-groesste-problem-bei-der-kuenstlichen-intelligenz-ld.1528242

Quellen:

https://www.sas.com/de_at/insights/analytics/what-is-artificial-intelligence.html (Zugriff: 15.01.2020)

https://www.planet-wissen.de/technik/computer_und_roboter/kuenstliche_intelligenz/ (Zugriff: 15.01.2020)

https://www.spektrum.de/thema/kuenstliche-intelligenz/1301266 (Zugriff: 15.01.2020)

https://www.computerwoche.de/a/die-gefahr-liegt-nicht-dort-wo-wir-sie-vermuten,3546346 (Zugriff: 15.01.2020)

https://unternehmer.de/it-technik/205724-arbeit-kuenstliche-intelligenz (Zugriff: 16.01.2020)

https://orange.handelsblatt.com/artikel/53316 (Zugriff: 20.01.2020)

Verfasst von: Michelle Michels, Irem Gökce, Lucia Jurickova, Lisa Tretera

8 Gedanken zu „Künstliche Intelligenz

  1. Ich finde diesen Blogbeitrag inkl. des Podcasts und der Videos sehr informativ. Ich dachte bei dem Thema KI immer an Filme wie I-Robots oder Terminator und mir war nicht bewusst, dass in meinem Alltag schon sehr viel von schwacher KI vorhanden ist. Zudem hatte ich keine Ahnung, dass es eine Unterteilung gibt und in welchen Bereichen KI schon genutzt wird. Mir war auch nicht bewusst an was schon alles geforscht wurde, und welche Ergebnisse damit bereits erzielt wurden. (siehe letztes Video).
    In diesem Beitrag werden sehr gut die Vor- und Nachteile der KI aufgezeigt. Wobei ich sagen muss, dass dieser Nachteil für mich ein Vorteil darstellt: „Roboter können nicht selbstständig arbeiten. Sie benötigen immer noch die Hilfe von Menschen, die ihnen Informationen zuführen.“ Denn ich finde es sehr gut, dass Menschen noch weiterhin die Kontrolle haben und Menschen die Informationen zuführen müssen. Darüber hinaus wurde erwähnt, dass Maschinen die Arbeit von Menschen machen und diese dann arbeitslos sind. Da stimme ich zum Teil zu, denn ich finde es sehr sinnvoll, dass Maschinen die Arbeit von Menschen übernehmen, die für Menschen gefährlich, ungesund oder stupide (Fließbandarbeit) ist. Unser System müsste darauf schauen, dass die Menschen umgeschult werden und Tätigkeiten nachgehen, die dem Menschen nicht schaden, die interessanter sind und für sie nicht ungesund sind.
    Ich war selbst Krankenschwester und sehe im Bereich der Medizin einen großen Nutzen der schwachen KI, v.a. in der Krankheitenerkennung, Impfstoffherstellung, aber auch im operativen Bereich.

    Wenn ich an eine starke KI oder eine künstlichen Superintelligenz denke, kommt mir die Gänsehaut und ich fühle mich unwohl. Vielleicht bin ich da zusehr von Filmen geprägt. Aber wenn man sich ausmalt eine künstliche Superintelligenz bestimmt wer oder was als Bedrohung gilt (Bedrohung für wen eigentlich? Für die künstliche Superintelligenz? Für die Erde, die Natur? Für uns Menschen?) und lernt aus Fotos, Videos, geschichtlichen Daten, aber auch aktuellen Daten, muss man schon sagen, dass die Menschheit vielleicht nicht so gut abschneidet, wie erhofft. Denn die Geschichte und auch aktuelle Ereignisse zeigen, wie brutal der Mensch sein kann (Kriege, Morde, Misshandlungen), wie weit wir für unsere Interessen gehen (Menschen, die Menschen ausbeuten, versklaven und manipulieren, um noch reicher zu werden), wie sehr wir die Erde ausbeuten, um unseren Luxus zu behalten, ohne auf die Konsequenzen zu achten. Das Ganze könnte von weit weit Weg betrachtet, doch eher als Virus für die Erde aussehen, oder als Bedrohung für die Umwelt. Natürlich ist das sehr schwarz gemalt, und die Menschen bestehen nicht nur aus schwarz und weiß und haben auch sehr viel Gutes vollbracht und nicht jeder Mensch hat schlechte Absichten. Menschen können lieben, sind mitfühlend, hilfsbereit, aufopfernd, haben Hoffnung und Träume und glauben an das Gute. Kann das eine künstliche Superintelligenz dann auch? Überwiegen unsere Vorteile über unsere Nachteile?? Hilft sie uns Frieden auf der Welt herzustellen und die Umwelt zu schützen? Schafft sie Sicherheit und falls ja, mit welchen Mitteln? Will die KI wenn sie eine künstliche Superintelligenz ist, dann überhaupt noch unsere Interessen vertreten und uns helfen oder trachtet sie selbst nach Autonomie, hat eigene Vorstellungen von Recht und Unrecht??
    Für mich hat dieses Thema eine sehr starke ethische Komponente, die es zu beachten und zu diskutieren gilt.
    Man könnte mich nun einen Schwarzmaler oder Skeptiker nennen, doch wenn ich meine Tochter so ansehe, ist es mir lieber, wenn sich die Menschen wieder mehr auf ihr Bauchgefühl, ihr eigenes Können, ihre Erfahrungen und ihre Intelligenz verlassen würden und bodenständiger sich und die Umwelt wahrnehmen würden, und auch bewusst und respektvoll handeln, als noch mehr in die Abhängigkeit von Maschinen zugeraten.

  2. Bevor ich euren Blogbeitrag gelesen habe, habe ich bei „künstlicher Intelligenz“ viel eher an Roboter, programmieren und Science-Fiction gedacht. Mir war nicht wirklich bewusst, dass ich in meinem Alltag bereits sehr viel Kontakt mit schwacher KI habe.
    Wenn ich an eine Zukunft mit starker künstlicher Intelligenz oder einer künstlichen Superintelligenz denke, dann weiß ich nicht ganz, was ich davon halten soll.
    Einerseits kann dem Menschen durch KI sehr geholfen werden, vor allem wenn man an KI in der Medizin denkt. Andererseits spielen sich einige Horrorszenarien, in meinem Kopf, ab, wenn ich daran denke, dass KI auch für Krieg und Waffen verwendet werden kann.
    Dieses Thema wird wohl auch in den nächsten Jahrzehnten von großer Bedeutung sein.
    Vielen Dank für den spannenden und aufschlussreichen Blogbeitrag!

  3. Ihr habt die Vor- und Nachteile künstlicher Intelligenz sehr gut dargestellt. Trotzdem fallen die negativen Punkte für mich mehr ins Gewicht, da die Menschen immer noch im Vordergrund stehen sollten. Künstliche Intelligenz sollte, meiner Meinung nach, nur soweit eingesetzt werden, dass sie auch wirklich für alle Beteiligten Vorteile bringt.
    Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, dass Menschen möglicherweise ihre Verantwortung an künstliche Intelligenz abgeben wollen. Denn, wer übernimmt die Verantwortung, wenn ein Roboter einen Fehler macht? Die Hersteller/innen, die Programmierer/innen oder etwa die Maschinen selbst?

  4. Gleich zu Beginn wurde uns wieder bewusst gemacht, dass die künstliche Intelligenz in unserem Leben sehr präsent ist und dass wir diese bereits täglich nutzen (Handy, Laptop usw..). Ich finde, dass ihr das Thema sehr spannend aufbereitet und mich zum Nachdenken angeregt habt. Ich begegne dieser Thematik mit sehr viel Skepsis, da viele Bereiche schon durch KI (Roboter/ Maschinen) ersetzt worden sind bzw. in näherer Zukunft ersetzt werden und Arbeitsplätze verschwinden. Dementsprechend müssen neue Arbeitsplätze geschaffen werden und Umschulungen stattfinden. Das fordert eine große Bereitschaft und Flexibilität der Menschen, zur Veränderung. Außerdem ist es erschreckend zu wissen, dass die Existenz der starken KI, bedeuten würde, dass das bisher stärkste Gegenargument, nämlich die fehlende Empathie, wegfallen würde und dadurch die Menschheit von der Technologie überholt wurde. Nun stellt sich mir zum Schluss noch die Frage: Welche Kontrollinstanzen gibt es für diesen gesellschaftlichen Wandel ?

  5. Ich persönlich fand euren Beitrag sehr informativ und gelungen. Dadurch, dass ihr uns gleich zu Beginn selbst nachdenken lassen habt, wo wir selbst überall künstlicher Intelligenz begegnen, hattet ihr sofort meine Aufmerksamkeit. Gleich das Video im Anschluss hat dann sehr geholfen das Thema besser zu verstehen. Finde generell, dass ihr den Vortrag sehr verständlich aufgebaut habt. Konnte euch nämlich sehr schön folgen und fand es sehr interessant mehr zu diesem Thema zu erfahren, denn ich habe mich vorher eigentlich noch nicht wirklich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt gehabt. Dieser Vortrag hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken gebracht und bin sehr gespannt, was die Zukunft noch alles bringen wird.
    Vielen Dank für euren spannenden Beitrag!

  6. Ich denke, dass euer Blog eins sehr interessantes Thema behandelt, das vor allem mit einigen ethischen Fragetsellungen verknüpft ist. Für mich ist das Gebiet der KI spannend, aber zur gleichen Zeit bin ich skeptisch bzw. finde einige Entwicklungen etwas „gruselig“. Ein Anspekt der KI, den ich als besonders bedenklich empfinde, ist die Frage wie Maschinen zwischenmenschlichen Kontakt ersetzen sollen. Dabei denke ich vor allem an eure Fallbeisspiele aus der heutigen Diskussion (z.B. der Kuschekroboter in japanischen Schulklassen). Natürlich kann eine Maschine uns Arbeit abnehmen, aber dennoch bleibt offen, ob die Qualität von Arbeiten (z.B. das Kuscheln mit einem Menschen vs. das Kuscheln mit einem Roboter) im sozialen Bereich mit der eines Menschen gleichgesetzt werden kann bzw. welche Folgen solche Entwicklungen mit sich bringen.

  7. Liebe Kolleginnen
    Mir persönlich hat euer Blog sowie euer Podcast sehr gut gefallen. Das Thema künstliche Intelligenz finde ich sehr spannend. Es war toll zu erfahren was künstliche Intelligenz überhaupt ist und wofür sie eingesetzt wird.
    Es ist spannend zu hören, dass Maschinen mit künstlicher Intelligenz weniger Fehler macht und viel schneller und länger arbeiten kann. Jedoch denke ich, dass man die Arbeit der Menschen eher im Vordergrund behalten sollte – die Maschinen mit künstlicher Intelligenz sollten nicht die menschlichen Arbeitskräfte ersetzten und sozusagen Arbeitsplätze „wegnehmen“.

    • Das Thema ist wirklich sehr interessant und regte mich stark zum Nachdenken an.

      Zuallererst möchte ich sagen, dass ich es sehr gut fand, dass ihr Vor- und Nachteile von künstlicher Intelligenz aufgelistet habt und das Thema auch im restlichen Blogeintrag von vielen Seiten beleuchtet habt.

      Ich habe viel Neues durch euren Blog gelernt. Künstliche Intelligenz war mir natürlich ein Begriff aber ich konnte ihn nicht wirklich definieren. Und es war überraschend für mich, dass sogar mein Smartphone KI enthält.

      Sehr interessant fand ich auch, dass ihr auf die Zukunft eingegangen seid. Die Frage, wie weit sich KI entwickeln wird bzw. wie weit sie sich entwickeln darf, hat mich nach dem Lesen eures Beitrages immer wieder beschäftigt. Ich fand es sehr gut, dass ihr vor den Gefahren von starker KI gewarnt habt.

      Ihr habt auch 2 tolle Videos herausgesucht, die ich sehr aufschlussreich fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.