24 Jan

Übersicht KI Gruppe Positiv

Von BRUNNER Lisa; HAUER Michelle; KATTER Julia; KRITZINGER Thomas; MACHO Jessica

  1. Die Geschichte von KI- KI und Robotik ein langer gehegter Traum der Menschheit

2. Künstliche Intelligenz in der Bildung: Cobots und Smarte Klassenzimmer https://podcampus.phwien.ac.at/digimed/2019/01/22/kuenstliche-intelligenz-in-der-bildung-cobots-und-smarte-klassenzimmer/

3. Künstliche Intelligenz im Bereich Social Media

4. KI: Automatisch generierter individueller Content

5. KI und Automatisierung

23 Jan

Künstliche Intelligenz im Bereich Social Media

Vor allem bei großen Unternehmen, wie Facebook und Pinterest spielt künstliche Intelligenz schon eine große Rolle. Dies wird von den Nutzern dieser Plattformen nur selten oder gar nicht wahrgenommen. Auch hier geht es, um die Anbietung von passendem individuellen Content.

Facebook verwendet künstliche Intelligenz zum Beispiel seit Jahren bei seinem News Feed. Die Plattform Linkedin nutzt die Technologie, um Unternehmen Bewerber für passende Stellen vorzuschlagen. Bei Pinterest werden selbstlernende Algorithmen dazu verwendet, den Nutzern passende Pins vorzuschlagen, anhand der Pins, die sie sich bereits angesehen oder gemerkt haben.  Alle diese Unternehmen nutzen die Technologie jedoch nicht nur, um ihren Usern den bestpassenden Content anzubieten, sondern auch, um ihnen passende Werbeanzeigen einzublenden.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit von künstlicher Intelligenz sind Social Bots. Diese betreuen andere Social Media Accounts selbstständig, erzeugen Inhalte und reagieren passend auf die User. Hier kommt es allerdings noch zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Ein Extrembeispiel wäre hier, der Chat Bots „Tay“ von Microsoft. Dieser musste nach 24h abgeschaltet werden, da er diverse User beleidigte und sich rassistisch äußerte. Es bestehen also noch Zweifel, wenn es um die direkte Interaktion mit Menschen geht. Des Weiteren ist fraglich, ob eine ausgebildeter Social-Media-Manager durch einen Social Bot ersetzt werden sollte und kann.

23 Jan

KI: Automatisch generierter individueller Content

Für Webseiten und Shops sin Kundeninformationen das wohl wichtigste Gut. Sie sammeln Kundendaten und möchten diese dann nutzen, um ihre Dienste individueller anpassen zu können. Jedoch bedarf es einem hohen finanziellen Aufwand, all diese Daten zu analysieren. Hierbei kann die künstliche Intelligenz helfen. Durch sie können große Datenmengen in geringer Zeit analysiert werden. Webseiten nutzen oft diese gesammelten und ausgewerteten Kundendaten, um ihren Kunden bei deren nächstem Besuch Produktempfehlungen geben zu können.

Die Generierung von automatischem Content beschränkt sich jedoch nicht nur auf Produkte, sondern kann auch bei redaktionellen Inhalten von Bedeutung sein. Somit kann dem User Content vorgeschlagen oder präsentiert werden, wenn er sich in der Vergangenheit schon für Ähnliches interessiert hat. Es wäre also möglich, dass Informationsseiten, wie zum Beispiel Zeitungen, in Zukunft jedem User eine individuelle Seite präsentieren. Diese wird generiert aus Themen und Inhalten, die mit den vergangenen Interessen übereinstimmen oder diesen ähnlich sind.

Die gleiche Theorie lässt sich auch auf Newsletter von Unternehmen anwenden. Diese könnten später auch personalisiert und nicht mehr einheitlich sein.