13 Apr

Ist Computer-Sucht oder Computer-Abhängigkeit bereits in der Volksschule ein Thema?

Computersucht ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr bei Kindern. Man versteht darunter jedes Verhalten im Bezug auf den Umgang mit dem PC, welches Grenzen des Normalen überschreitet und die allgemeinen Kennzeichen einer Sucht aufweist. Computersucht kann sich von Kind zu Kind unterschiedlich auswirken und zeigen, jedoch ist sie in erster Linie meist als Kommunikationssucht zu beobachten. Die Kinder sind fasziniert von sozialen Netzwerken, ganz besonders fasziniert sie die Tatsache, zu jeder Uhrzeit mit Menschen in Kontakt zu stehen, zu chatten und Fotos austauschen zu können. Zu dem kommen noch die Möglichkeiten, im Internet Tag und Nacht einkaufen zu können.

Gerade junge Mädchen sind oft mit ihren Freundinnen den ganzen Tag lang auf der Suche nach den besten Schnäppchen im Internet – das böse Erwachen kommt dann allerdings meist erst mit der dicken Rechnung, die sie nicht bezahlen können. Computersucht bei Kindern wird zunehmend auch als Spielsucht beschrieben, diese Form der Sucht betrifft sehr häufig Jungen. Die Faszination der Online-Spiele ist für die Kinder so groß, dass sie keine anderen Hobbys mehr verfolgen und ihr ganzes Denken nur noch um das Gewinnen bei einem Online-Spiel kreist. Computersucht bei Kindern kann auch in Form einer Online-Glücksspielsucht, einer Download-Sucht oder in seltenen Fällen auch in Form der Online Sexsucht auftreten. Gleich, in welcher Form die Computersucht bei Kindern auch auftreten mag: Die Betroffenen selbst können das Ausmaß ihres Verhaltens aufgrund ihres Alters oft noch nicht adäquat einschätzen und die daraus resultierenden Probleme nicht erkennen.

In unserer Praxisklasse hatten wir ein Beispiel von Computersucht. Ein Junge betonte häufig, dass er nach Hause wolle um Computer zu spielen, denn die Schule mache nicht so viel Spaß.

 

Denise Strehn & Magdalena Metzler

Quelle: http://www.danielplaikner.com/computersucht-bei-kindern/computersucht-bei-kindern.html