25 Nov

Welche kostenlose Bildbearbeitungsprogramme gibt es?

Anstatt sich für viel Geld eine Software zur Bildbearbeitung zu kaufen, gibt es mittlerweile durchaus brauchbare Alternativen, die im Internet frei erhältlich zum Download verfügbar sind und für den Standard-User mehr als ausreichend Möglichkeiten bieten.
(Interessant könnten zusätzlich auch die Bildbearbeitung-Software-Links unter „MA1-Grundlagen digitalen Arbeitens“ – Materialien zur LV (Meta) – Thema 8 – Bildbearbeitung sein.)

Hier eine Auflistung von 5 kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen:

1) GIMP 2.8.14

Nach früheren Oberflächen-Komplikationen wurde die 2.8-Version neu überarbeitet und überrascht mit nutzerfreundlichem Design, was GIMP zu einer guten, kostenlosen Alternative zu Photoshop von Adobe macht.

Für jeden, der ein Bildbearbeitungsprogramm bzw. Grafikbearbeitung für den anspruchsvolleren Privatbereich oder im Verein benötigt, ist dieses Freeware-Programm die ideale Lösung. für diese Benutzergruppe gibt es nichts, was dieses Programm nicht könnte.
Hier der Downloadlink direkt zur „Hersteller-Seite“ für die verschiedenen Betriebssysteme.

Gimp für Mac OS

Im Unterschied zu den typischen Mac-Programmen ist das Linux-Erscheinungsbild von GIMP eins-zu-eins auf den Mac transferiert: das Mac-typische übergeordnete Bedienoberfläche fehlt.

GIMP-Portable:

Die Gratis-Portable-Version zum Mitnehmen auf einem USB-Stick ist ohne Installation auf jeden (Windows-) PC einsetzbar.

2) Photoshop CS2

Adobe bietet die nicht mehr im Handel erhältliche, ehemals über 1.000 Euro teure Bildbearbeitungssoftware „Adobe Photoshop CS2“ aus dem Jahre 2005 Vollversion Photoshop CS2 zum Download an. (siehe hier im Blog: Funktionsweise von Adobe Photoshop)

3) Paint.NET

Obwohl paint.net ein Freeware-Programm zur Bildbearbeitung ist, ermöglicht es vielfältige Korrekturen an Bildern. Es stehen viele Werkzeuge und Funktionen aus professionellen Bildbearbeitungsprogrammen, wie z.B. Adobe Photoshop, zur Verfügung. Darunter sind beispielsweise der Zauberstab, verschiedene Pinselspitzen, die Pipette, der Zeichenstift, der Klonstempel, ein Einfärbe-Tool, unterschiedliche Auswahlmasken und die Möglichkeit, den Rote-Augen-Effekt zu korrigieren.

Des Weiteren beherrscht das Programm das Erstellen geometrischer Objekte wie Kreis, Rechteck, Linie und Bezier-Kurve oder das „Text-Werkzeug“. Außerdem bietet das Programm viele Anpassungsmöglichkeiten von Helligkeit, Kontrast, Farbton oder Farbtonsättigung. Weiterhin werden verschiedene Effekt-Filterfunktionen sowie eine unlimitierte „Rückgänging-Funktion“ angeboten. Auch wird die Arbeit mit mehreren Ebenen unterstützt.

4) Picasa 3.9

Das Programm Picasa ordnet alle Bilder und Videos auf Ihrer Festplatte automatisch nach dem Aufnahmedatum. Sobald Sie eine Digitalkamera an den PC anschließen, übernimmt Picasa die neuen Fotos per Mausklick.

Picasa ist ein Rund-um-glücklich-Paket für Vielknipser. Das Google-Programm ist überaus einfach zu bedienen, läuft stabil und bietet in der neuesten Version noch mehr Funktionen rund um das Bild.

5) Photoscape 3.7

Photoscape bietet dem Laien alles, was er im Umgang mit seinen digitalen Bildern benötigt. Neben einem Bildbetrachter lassen sich Fotos auf einfache Art und Weise zuschneiden, aufhellen, abdunkeln, schärfen oder weichzeichnen. Ein GIF-Animator sowie jede Menge anderer pfiffiger Funktionen sind ebenso mit an Bord, was Photoscape zu einer guten Wahl macht.

links:

www.gimp.org

www.photoshop.com

www.paint.net

www.picasa.google.com

www.photoscape.org

http://www.chip.de/news/Bildbearbeitungsprogramm-kostenlos-Geniale-Grafik-Tools-zum-Download_70928237.html

 

 

 

 

04 Dez

Funktionsweise von Adobe Photoshop

Photoshop ist ein Bildbearbeitungsprogramm der Firma Adobe und funktioniert sowohl auf Windows als auch auf Mac Rechnern. Das Programm bietet sehr viele Funktionen, die vom einfachen Bildgrößen verändern bis zur automatisierten Stapelverarbeitung und vielem mehr reichen. Daher wird Photoshop auch von professionellen Gestaltern verwendet. Der Funktionsumfang hängt von der Photoshopversion ab. Was man in der jeweiligen Version bearbeiten kann, findet man auf der Hersteller HP unter. Falls das Kaufinteresse geweckt ist, dann findet man hier auch eine Preisliste.

Wir verwenden Photoshop ganz gerne um große Mengen von Bildern für unsere HP zu bearbeiten, müssen aber sagen, dass wir das Programm bei weitem nicht in all seinen Möglichkeiten kennen. Das was wir für die Fotobearbeitung bzw. Stapelverarbeitung brauchen ist bestimmt nur ein Minimum von dem, was Photoshop bietet – wir haben es nur noch nie gebraucht und müssen auch sagen, dass uns vieles sehr kompliziert erscheint. Wir würden viel Zeit benötigen um uns mit den anderen Funktionsweisen vertraut zu machen und die haben wir einfach bis jetzt noch nicht aufgebracht – wäre aber bestimmt sehr spannend.

Artikel von Selda Öztürk, Cornelia Schiketanz