Ausschreibung Fachtagung „Freie Medien und Bildungsarbeit 2018“

Hervorgehoben

Termin: So 27.- Di 29.5 2018

Ort: Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb),
Bürglstein 1 – 7, 5360 St. Wolfgang, Österreich – www.bifeb.at

Inhalte:
# Schwerpunktthemen sind die mobile Medienarbeit (Podcast, Radio- und Videoarbeit, Web/Online) in der Klasse sowie die Bedeutung der Medienkonvergenz für die Bildungsarbeit im schulischen und außerschulischen Kontext.

# Methoden aus der Praxis werden vorgestellt, ausprobiert und reflexiv diskutiert.
# Medienformate im Kontext der Bildungsarbeit
# Vorstellung neuer Forschungsergebnisse.
# Im Rahmen der Tagung findet auch ein Vernetzungstreffen des Arbeitskreises “Freie Medien und Bildungsarbeit” statt.

Zielgruppen:
Die Fachtagung richtet sich an Menschen, die Medienprdouktion in der Praxis der Bildungsarbeit nutzen bzw. kennenlernen wollen:
LehrerInnen aller Schultypen, Lehrende der PHs und Unis, FreizeitpädagogInnen, MitarbeiterInnen Freier Medien, ProjektbetreuerInnen, BetreuerInnen in der Erwachsenenbildung

Format:
Vorträge, Workshops, Atelierangebote und Open Space.
Ziel ist es Platz für Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu bieten. Es werden daher Vorträge, Atelierangebote (Workshops, Diskussionen, Präsentationen) und Open Space abwechseln. Neben ReferentInnen werden auch die TeilnehmerInnen eingeladen, Inputs einzubringen. Das konkrete Programm wird erst vor Ort feststehen. Im Vorfeld werden auf dieser Webseite die Angebote vorgestellt.

ReferentInnen:
Lothar Bodingbauer: Radiojournalist, Podcaster, Abendschullehrer – www.sprechkontakt.at
Markus Weisheitinger-Herrmann: Filmautor, Medienproduzent, Geschäftsführer FS1 /Salzburg
gecko art (Evelyn Blumenau/Walter Kreuz): AudiokünstlerIn, ProjektbetreuerIn
Ciaran Murray: Projektkoordinator, Radioproducer near.fm, Dublin. International aktiv in der Freien Medienszene.

Weitere ReferentInnen werden noch benannt.

Veranstaltungsleitung (Kontakt für Fragen):
Christian Berger, PH Wien: Medienpädagoge, Radio- und Onlinejournalist

ANMELDUNG:
Für LehrerInnen: Inskriptionzeitraum via PHO (PH Wien) 1.-30.11.2017.
PH Wien Veranstaltungsnr: 4018MPB004 – 7. Fachtagung: Freie Medien und Bildungsarbeit 2018
Für alle anderen Online Anmeldung hier.

WICHTIG:  Quartierreservierung bitte selbständig direkt im bifeb vornehmen – office@bifeb.at – Betreff „Fachtagung Freie Medien“ – Name und Adresse angeben!

Veröffentlicht unter MuB18

Schulradiotag 2017 – das Programm

9:00 UhrBegrüßung – Live aus dem Proton -Studio ( Vorarlberg) in Dornbirn moderiert von SchülerInnen des BORG Schoren -> Nachhören

9:30
 UhrDie Zirkusschule – NMS Irdning live aus dem Freequenns-Studio Liezen (Steiermark)
-> Nachhören


10:00 Uhr: „Radioaktiv“- Magazin des Bundesgymnasiums Tanzenberg –  Agora (Kärnten)
-> Nachhören

10:30 Uhr: „Radiomachen mit 10“ – BG/BRG Hollabrunn / Radio Y (NÖ)
-> Nachhören

11:00 Uhr: 2 Geschichten – 2 Filme – Produktionsschule spacelab / Orange 94,0 (Wien) -> Nachhören

11:30 Uhr: „Kennen-Lernen“ – NMS Lassnitzhöhe, KLEX / Radio Helsinki (Steiermark) -> Nachhören

12:00 Uhr:Unsere Schule“ – NMS Bergmannstraße, 6850 Dornbirn  – Radio Proton (Vorarlberg)
-> Nachhören

12:30 Uhr: „Was zeichnet eine moderne Schule aus?“ – Die Europaschule On Air – Radio FRO (OÖ) -> Nachhören

13:00 Uhr: Medienpädagogische Arbeit am Gymnasium Freistadt im Freien Radio Freistadt (OÖ) -> Nachhören

13:30 UhrGlobalisierung – Umweltschutz – Obdachlosigkeit  Schule an der Alm – Radio B138  (OÖ) -> Nachhören

14:00 Uhr: “30 Jahre Pannonischer Zweig am BRG Oberpullendorf – eine Erfolgsgeschichte?”– Radio OP (Burgenland) -> Nachhören

14:30 Uhr: „O-Ton. Orte und Menschen ins Radio bringen“ – BORG Innsbruck / Freirad (Tirol) ->Nachhören

15:00 Uhr: „Radio macht Schule“ – HLW St.Pölten / Campus- & City Radio 94,4  (NÖ) -> Nachhören

15:30 Uhr: „Digitale Kompetenzen: Die NMS Bad Goisern zeigt wie‘s geht!“ / Freies Radio Salzkammergut (OÖ) -> Nachhören

16:00 Uhr: „Akad on Air – Ein Schulradioprojekt stellt sich vor“ – Akademisches Gymnasium / Radiofabrik (Salzburg) -> Nachhören

16:30 Uhr: „Radioarbeit im Unterricht“ –  BORG Schoren / Proton (Vorarlberg)
Live-Diskussion mit LehrerInnen, die Radioformen in der Schule unterrichten, Abmoderation und Ausklang des SCHULRADIOTAGes -> Nachhören

Ab 17:00 Uhr Reguläres Programm der Sendestationen

Mikrophon statt Bleistift – Schulradiotag 27.11.2017

Lebendiges Lernen für eine mediatisierte Welt – der Schulradiotag 2017, am 27. November, von 9 bis 17 Uhr, zu hören bundesweit in allen Freien Radios und hier auf der radiobox als Livestream.

Zum 5. Mal gestalten die 14 Freien Radios Österreichs gemeinsam mit den unterschiedlichsten Schulen den Schulradiotag. Von 9 bis 17 Uhr hörbare Medienkompetenz! Die 14 Freien Radios Österreichs senden 8 Stunden lang, von 9 bis 17 Uhr, Radiosendungen, gestaltet von Schülern und Schülerinnen unterschiedlichster Schulformen.

Schulradio – Eine eigene Radiobeitrag zu produzieren, wirft viele Fragen auf:
Was für eine Radiosendung soll es sein: ein Feature, eine Nachrichtensendung, eine Reportage?
Welche Themen will ich als Schüler*in im Radio hören? Wie funktioniert Zu-Hören und Sprechen? Wie transportiere ich meine Gedanken?
Wie fühlt es sich an, wenn sich die Rollen einmal umdrehen und die sonst immer Befragten selbst Fragen stellen, den/die Schuldirektor/in interviewen, einen Handwerker befragen, eine Spezialistin vor das Mikrophon bitten.
Und wie handhabe ich Mikrophon, Aufnahmegerät, Audioschnitt?
Was darf ich in die Öffentlichkeit geben, wo sind die Grenzen des Erlaubten? Woran erkenne ich den Wahrheitsgehalt von Informationen?
Selbstreflexion des eigenen Handelns in den allen zugänglichen Medien wie Facebook, Instagram u.ä. ist ebenso ein Lerneffekt wie Selbstermächtigung durch konkretes Handeln.

Freie Radios
Freie Radios stehen allen Menschen offen, die eine eigene Radiosendungen gestalten und von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen wollen. Es ist Radio zu allen Themen des Alltags, mit der unterschiedlichsten Musik und genau so bunt wie die Vielfalt der in Österreich lebenden Menschen. Freie Radios machen keine Werbung, sind religionsneutral, treten ein für eine Welt ohne Sexismus, Rassismus und Diskriminierung.

Freie Radios arbeiten in Kooperation mit Schulen das ganze Jahr über zum Thema Medienkompetenz. Damit unterstützen sie die Lehrenden bei der Umsetzung des Medienerlass des BMB. In der praktischen Arbeit mit dem Medium Radio erhalten die Schüler und Schülerinnen Einblick in Journalismus, Medienrecht, Urheberrecht, Umgang mit Mikrophon und Audiotechnik. Auf lustvolle, spielerische Weise erarbeiten sich die Schüler und Schülerinnen Wissen, das für die mediatisierte, digitale Welt in der sie leben, elementar ist.

5 Jahre Schulradiotag – ein kurzer Rückblick 
Freien Radios Österreichs 2013 haben zum ersten Mal den Schulradiotag gestaltet.  Ziel des Schulradiotages ist, zu zeigen, wie die Kooperationen zwischen Schulen und Freien Radios Medienkompetenz unserer Kinder und Jugendlichen durch praxisorientierte Workshops fördern. Beim Schulradiotag wird dies in konzentrierter Form hörbar gemacht. Proton – das freie Radio hat langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Wichtig dabei ist die gute Zusammenarbeit mit den Lehrenden und die Begeisterung und Freude der Schüler*innen bei der Gestaltung eigener Radiobeiträge.
Näheres ist hier im Archiv zu finden.

Informationen zu den 14 Freien Radios Österreichs gibt es unter http://freie-radios.at/

Nachlese Fachtagung „Radio und Schule“ 2017

Von 18.-20.5.2017 fand die Fachtagung „Radio und Schule“ zum sechsten Mal in Seekirchen statt. Über 40 Personen trafen sich und tauschten ihre Erfahrungen, präsentierten neue Projekte und Methoden und überlegten neue Kooperationen und Zugänge. Die TeilnehmerInnen waren MitarbeiterInnen von Freien Radios, die dort für die Ausbildung der RadiomacherInnen zuständig sind, TrainerInnen, die in Radios und/oder mit Schulklassen Workshops durchführen, MedienpädagogInnen, die freiberuflich arbeiten, MitarbeiterInnen von Pädagogischen Hochschulen und LehrerInnen aus dem Primar und Sekundarstufenbereich. Zusätzlich waren ExpertInnen aus der Schweiz und Slowenien zu Gast und brachten Beispiele aus ihrem Arbeitsumfeld ein.

Die Konzeption der Fachtagung als Mischung von der Veranstaltungsorganisation vorbereiteten Inputs und angelehnt an die Konzeption eines Barcamps vor Ort eingebrachte Ateliers, ergänzt durch ausreichend Open Space für geplante oder spontane Reflexion und Austausch, hatte sich in den letzten Jahren bewährt und wurde beibehalten. Im Rahmen der zwei Tage entstanden auf diese Art 16 Ateliers zwischen 30 und 120 min. Dauer.

Besonders erfreulich war die verstärkte Präsenz des BMB durch die Teilnahme der Referatsleitung „Medienpädagogik“ Mag.a Sonja Ziegelwagner. So konnten im direkten Diskurs insbesondere die Kooperation BMB – Freie Radios im Schulbereich erörtert und intensiviert werden.

Mehrere Ateliers boten auch multimediale Zugänge (Radio, Video/Web). In mehreren Diskussionen wurde festgehalten, dass in den Ausbildungsangeboten der Freien Radios die Methoden, die im außerschulischen und Erwachsenenbidlungsbereich angeboten wurden, auch in den Kooperationen mit Schulen/Schulklassen Relevanz haben.
Daraus entstand der mehrfach geäußerte Wunsch die Tagung auch für ExpertInnen und Interessierte aus der Erwachsenenbildung und aus den Freien Fernsehstationen auszuweiten, um hier voneinander zu lernen oder die Zusammenarbeit im Bildungssektor weiter zu intensivieren.

Weitere thematische Schwerpunkte waren die Auseinandersetzung mit der Entstehung und Verbreitung von „Fake news“ sowie über medienethische Grundhaltungen.

Einen akustischen Eindruck bietet die in einem Atelier entstandene Radiosendung, die zum Nachhören einerseits im Hörarchiv der Freien Radios (CBA) on demand hörbar ist und andererseits On Air bei den Radios ausgestrahlt wird:

IM Atelier, das sich mit der Medienkovergenz von Radio und TV beschäftigte, entstand auch ein kurzes Fernsehmagazin: