Was wir gemacht haben – Die Gemeinschaftssendung!

P5150489

Wenn sie gleich den Titel der Sendung hören werden – versprechen sie mir, dass sie nicht gleich das Weite suchen werden?

Die zwei Reizwörter sind – richtig! “Fachtagung und Schule” – was soll daran bitte spannend sein? Das Dritte: wir machen Radio mit Kindern und Jugendlichen in der Schule. Als freie, als spielerische Lernform. Und ganau so ist diese Sendung entstanden – wir haben zwei Tage lang das Mikrofon herumgereicht und offen gelassen, was die Teilnehmer und TeilnehmerInnen damit machen möchten…

Download auf dem Cultural Broadcasting Archive

Gemacht wurde diese Sendung von den TeilnehmerInnen der Tagung – von Radio-LehrerInnen und von RadiomacherInnen der Freien Radios.

Wir wollten zeigen, was wir mit den Kindern und Jugendlichen in den Schulen auch tun – sie anregen zum freien Gestalten von Radiosendungen.

Freie Radios haben die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer sehr ernst genommen. Weil wir sie dazu bringen möchten Medien nicht nur zu konsumieren, sondern auch selbst zu gestalten. Nun wissen wir auch, dass Kinder und Jugendliche nicht von selbst in die Radios kommen und sich die Mikros schnappen – es braucht schon Geduld und jede Menge Arbeit. Wie wir das machen können – das Interesse am Radio zu wecken und immer wieder anzufachen – das war das Thema der Fachtagung “Radio und Schule”.

Ein besonderes Danke Schön an die “Seekirchen Allstars”, die diese Sendung gemacht haben:

Christian Berger, Richard Cieslar, Irena Cvetkovics, Florian Danhel, Dave Dempsey, Karen Engel, Daniela Fürst, Karin  Gregorich, Thomas Hein, Wolf Hilzensauer, Angelika Hödl, Susanne Huber, Ruth Kanamüller, Anna Maria Körbisch, Gabriele Leitner, Cheyenne Mackay, Elisabeth Neubacher, Philippa Plochberger, Catarina Pratter, Erika Preisel, Christa Reitermayr, Rudi Schwarzenberger, Nadine Senekowitsch, Katharina Sontag, Carla Stenitzer


Aufgezeichnet am 15.05 und 16.05. 2015 in Seekirchen am Wallersee, bei der Fachtagung “Radio und Schule”. Gestaltung und Moderation der Sendung, Walther Moser.

Fachtagung 2015 – ein Rückblick

pinwand1_ras15Auch die 4. Fachtagung “Radio und Schule” von 14.-16.5.2015 in Seekirchen/Wallersee war ein Ort der Begegnung und des Erfahrungsaustausches zwischen RadiomacherInnen, medienpädagogischen TrainerInnen und LehrerInnen. In diesem Jahr waren vor allem die Reflexion der Praxis und die strategischem Überlegungen Thema in vielen Kleingruppen und informellen Gesprächen.

Die Praxis der Sendungsproduktion und hier vor allem die thematische Aufarbeitung des Themas “Zivilcourage” brachten Helmut Hostnig und Daniela Fürst ein. Walter Moser produzierte eine akustische Zusammenschau aus Aufnahmen durch weitergeben des Mikros. Florian Danhel präsentierte aktuell verfügbare Apps für Tablets und Smartphones. Christian Berger präsentierte das im März 2015 erschienene Handbuch “radiobox.at – Audioproduktion im Unterricht”, in dem neben den Forschungsergebnissen auch Praxisberichte aus ganz Österreich Einblick in die aktuelle Arbeit mit dem Medium im Unterricht geben. Die in diesem Kontext neu erschienene  Methodensammlung stellte Wolf Hilzensauer vor. Über den Tellerrand der Radioarbeit führten die Beispiele der Medienarbeit im VS Bereich von Richard Czieslar und die von Wolf Hilzensauer vorgestellte Konzeption der “trialen Redaktion” (Fernsehen, Radio, Zeitung/Web), die an der PH in Salzburg im Aufbau ist. Carina Pratter von den medianauten bot ein Kennenlernen der Audio-Produktionssoftware “Reaper” an.

irena

Foto: R.Czieslar

Irena Cvetkovics  berichtete in einem Vortrag über die Praxis und den theoretischen Hintergrund der media literacy Arbeit beim Athlone Community Radio in Irland. (Download presentation pdf: 2015_05_2_Radio&Schule_Cvetkovics_ML in Ireland)
Im Workshop am nächsten Tag wurden praktische Beispiele erprobt und diskutiert.

 

hp_vortrag

Foto: R.Czieslar

Helmut Peissl von COMMIT stellte in seinem Vortrag die Ergebnisse der vor kurzem abgeschlossenen Studie über die vor allem informellen Lernleistungen durch Radioarbeit in der Erwachsenenbildung vor.(Download presentation pdf: 2015_05_02_Radio&Schule_NKR&LLL )

Die Arbeitsgruppe der RadiomitarbeiterInnen der Freien Radios reflektierte die aktuelle Situation der Kooperationen und Betreuungsarbeit mit Schulen – auch für 2015 und 2016 wurde die Durchführung eines “Schulradiotages” beschlossen. So wird am 30.November 2015 von 9-17 Uhr ein Programmschwerpunkt auf allen Freien Radios in Österreich der Radioproduktion von schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen gewidmet.

Durch das offene Format der Veranstaltung – eine Mischung aus Barcamp und Un-Conference – wurde viel Platz für informelle Gespräche geboten. Dieser wurde ausführlich für Vernetzung und auch konkrete Gespräche über Kooperationen genutzt.

plenum3 plenum1plenum2

Schule – Radio – Zivilcourage

Was haben Schule, Radio und Zivilcourage miteinander zu tun? Konkreter: Wie kann Radio als Lernform im schulischen Kontext zivilcouragiertes Handeln fördern? Das war die Frage, die uns beschäftigt hat. Was ist Zivilcourage eigentlich? Ist jedes Aufbegehren, ist jede Protesthaltung schon Zivilcourage? Welche Entscheidungsprozesse finden statt, bis es zur Aktion, zum Einschreiten kommt? Kann Zivilcourage gelernt werden?
Die während der Tagung entstandene Sendung versucht auf diese Fragen Antwort zu geben.
Begleitmaterialien für den Unterricht:
http://www.eingreifen.de/html/links.html
http://www.civil-courage.net/download/98500-MutprobenSek.pdf

Hier zur Sendung: http://cba.fro.at/287391

Das Atelier wurde von Helmut Hostnig und Daniela Fürst geleitet.

Audio Apps

Mittels Smartphones und Tablets besteht die Möglichkeit, Tonaufnahmen und Audioschnitt mit nur einem Gerät zu realisieren. In dem Workshop wird ausprobiert, wie dies praktisch funktioniert: Es werden unterschiedliche Apps für Audioaufnahme und -schnitt vorgestellt und anschließend getestet. Die fertigen Mini-Beiträge werden gemeinsam angehört und die Erfahrungen untereinander ausgetauscht. Am besten eigenes Smartphone oder Tablet mitbringen, vorgestellt werden Apps für iOS und Android.
Florian Danhel präsentierte seine Erfahrungen damit:

IMG_3950

Übersicht der vorgestellten Apps:

1) AUFNAHME

Voice Record Pro (iOS)
gratis Version verfügbar, kostenpflichtige Version entfernt Werbung (€ 2,99)

Recorder Plus (iOS)
gratis Version verfügbar, kostenpflichtige Version hat mehr Aufnahmeformate (€ 4,99)

Lexis Audio Editor (Android)
gratis Version verfügbar, kostenpflichtige Version bietet .mp3 (€ 4,99)

2) MULTITRACK

DAW MULTITRACK (iOS) – € 9,99

N-TRACK (iOS) – € 8,99

N-TRACK (Android)
gratis Version verfügbar, kostenpflichtige erlaubt Export (€ 5,99)