Ein Frosch bei dem Lernen Spass macht

An diesem Wochenende (24.-26.9.2010) fand die F.R.O.G. im Wiener Rathaus statt: Future and Reality of Gaming.

Eine Konferenz mit einer Menge interessanter Vorträge, Postersessions, Kurzpräsentationen über Forschungsergebnisse, Grundlegendes und Innovatives. Sprachlich gemischt (Englisch und Deutsch) durch die breite internationale  ReferentInnenschar . Konstantin Mitgutsch früher an der Uni Wien, derzeit am MIT in den USA tätig, koordinierte mit dem Konferenzteam ein spannendes Programm. Erholsam war, dass über positive Perspektiven und Problemlösungen mehr diskutiert wurde als über die Schrecken der Computerspiele. Vielfältig waren auch die Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten von Computerspielen im Lernprozess.

Sehr zurecht erhielt Jürgen Fritz (Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften) für seine Arbeit den ersten FROG Preis am Sonntag Vormittag. Sein zuvor gehaltener Vortrag war eine Wanderung durch die Zusammenhänge und die Herkunft des spielenden Menschen als metamorphe Persönlichkeit. Selten so unterhaltsam wissenschaftliche Erkenntnisse vorgetragen bekommen.

Ich freue mich schon auf die Online Nachlese…http://bupp.at/frog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.